Island führt kurzfristig verpflichtende Tests und Quarantäne für Einreise ein

Als Reaktion auf die wieder abgestiegene Zahl von Corona-Neuinfektionen greifen die isländischen Behörden zu vergleichsweise drastischen Maßnahmen.

So müssen sich ab 19. August alle Einreisenden zwischen einer 14-tägigen Quarantäne oder zwei verpflichtenden PCR-Tests im Abstand von 4 bis 5 Tagen entscheiden. Erst wenn auch der zweite Test negativ ausfällt, dürft ihr frei im Land reisen.

Wie hoch die Kosten für die Tests sind, ist noch nicht bekannt. Bei Öffnung des Landes wurden sie zunächst vom isländischen Staat übernommen, später wurden etwa 100€ pro Test erhoben.

Damit lohnt sich eine Reise nach Island faktisch nur, wenn ihr einen längeren Aufenthalt im Land geplant habt. Denn selbst wenn ihr die Option mit zwei Tests wählt, könnt ihr frühestens nach 5 Tagen aus der Quarantäne.

Pauschalreisen werden aufgrund der Maßnahmen vermutlich von den Veranstaltern storniert werden. Solltet ihr Flüge und Unterkünfte einzeln gebucht haben, müsst ihr auf Kulanz bei den Hotels hoffen bzw. abwarten, ob die Flüge nicht ohnehin mangels Auslastung von den Airlines gestrichen werden. In dem Fall bekommt ihr die Kosten vollständig erstattet.

One thought on “Island führt kurzfristig verpflichtende Tests und Quarantäne für Einreise ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.