Einreise und Rückreise nach Deutschland ab Juni ohne Nachweise?

Das Bundeskabinett entscheidet heute über die Erleichterung der Einreiseregeln nach Deutschland über die Sommermonate. Geplant ist, dass ab 1. Juni 2022 sowohl für Rückkehrer nach Deutschland als auch Einreisen aus dem Ausland die bisherige Nachweispflicht per Impf- oder Genesenennachweis bzw. mit einem negativen Testergebnis entfällt.

Ausnahmen soll es weiterhin für Virusmutationsgebiete geben, für die weiterhin Test- und Quarantänepflichten bestehen. Allerdings ist momentan keine Region als solche vom RKI eingestuft. Die Pflicht, eine digitale Einreiseanmeldung auszufüllen, ist bereits vor einigen Wochen aufgehoben wurden.

Die neue Regelung gilt vorerst bis Ende August, danach soll entschieden werden, ob die dann vorherrschende Corona-Lage eine Wiedereinführung der Nachweispflichten erfordert. Momentan ist dies allerdings schwer vorstellbar, ohne dass vorher Entscheidungen zum Ablauf der Booster-Impfung getroffen werden und es eine allgemeine Empfehlung für eine vierte Impfung gibt.

Neu ist zudem, dass alle von der WHO zugelassenen Impfstoffe, also auch Sinovac und Sinopharm, nicht aber Sputnik, als Nachweis anerkannt werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.