Rundreise durch Mosambik: 18 Tage schon ab 1.049€ p.P. mit allen Flügen und Unterkünften

Sehr häufig bekommen wir Anfragen zu Kombi-Reisen, also einem Mix aus Badeurlaub, Städtetrip und Aktiv- oder Rundreise. Diese lassen sich nicht so einfach aus dem Katalog buchen wie eine klassische Pauschalreise. Viele Reisebüros bieten zudem individuelle Reisen gar nicht oder nur auf spezielle Nachfrage zu äußerst hohen Preisen an, weil sich damit natürlich nicht so leicht Umsatz machen lässt wie mit 2 Wochen All Inclusive-Urlaub.

Deswegen stellen wir regelmäßig Beispielreisen aus eigener Recherche zusammen, die ihr als Inspiration oder Vorlage für eigene Planungen nutzen könnt. Dadurch lässt sich nicht nur viel Geld sparen, sondern ihr könnt auch eigene Wünsche und Vorstellungen einbauen. Wir sind allerdings selbst kein Reiseveranstalter, sondern betreiben diesen Blog, um euch zu zeigen, dass es gar nicht so kompliziert ist, die einzelnen Bausteine der Reise zu finden und zu buchen.

Gern könnt ihr uns Fragen und Anmerkungen unten in den Kommentaren senden, wir unterstützen euch natürlich gern bei der Vorbereitung eures Traumurlaubs.


Aktuell äußerst günstige Flüge nach Mosambik haben uns dazu inspiriert, die aktuelle Situation im Land zu recherchieren (Einreise für Touristen ohne Quarantäne möglich) und euch eine spannende Kombination aus Rundreise, Badeurlaub und Safari zusammenzustellen.

Als bester Reisezeitraum gelten die Monate Juni bis September, in die wir den Aufenthalt auch eingebaut haben. Mit den Flügen nach Mosambik, Inlandsflügen und allen unseren Hotelempfehlungen kommt ihr bei 18 Tagen auf nur 1.049€ pro Person bei Kostenteilung zu zweit, wenn ihr euch vor Ort mit öffentlichen Bussen von A nach B bewegt.

Hinweise sowie die Buchungslinks findet ihr wie immer hier im Artikel, um euch die Planung einer eigenen Reise zu erleichtern. Für einen groben Überblick haben wir euch zunächst einmal die aus unserer Sicht interessantesten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen des Landes rausgesucht und in einer Karte eingezeichnet. Alle konnten wir in der Reise bei nur 18 Tagen Aufenthalt natürlich nicht unterbringen, die wichtigsten aber schon.

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Mosambik

  • Maputo
  • Quirimbas-Nationalpark
  • Quirimbas-Inseln
  • Pemba Bay
  • Inhaca
  • Maputo-Reservat
  • Niassa-Reservat
  • Bazaruto & Benguerra
  • Mosambik-Insel & Fort São Sebastião
  • Nampula
  • Gorongosa-Nationalpark
  • Inhambane & Tofo
  • Ponta do Ouro
  • Limpopo-Nationalpark

Kostenübersicht Beispielreise (pro Person)

Günstige Flüge nach Mosambik buchen

Äußerst günstig fliegt ihr mit der portugiesischen Fluggesellschaft TAP momentan von Prag nach Maputo, wobei der Hinflug vergleichsweise gute Flugzeiten hat, während ihr auf dem Rückweg eine Nacht in Lissabon verbringt. Für 382€ geht es los, wobei ihr zumindest teilweise auch Termine im Sommer (beste Reisezeit!) findet.

Bei TAP ist ein Kabinentrolley sowie ein kleiner Rucksack bzw. eine kleine Tasche inklusive. Der Tarif mit Aufgabegepäck kostet aber auch nur etwa 50€ hin und zurück mehr. Inhaber eines Star Alliance Gold Status können auch im günstigsten Tarif ein Gepäck gratis einchecken.

Prag ist hier natürlich der große Haken, vor allem wenn ihr nicht im Osten oder Südosten Deutschlands wohnt. Der günstigste Tarif mit Abflug aus Deutschland kostet knapp 200€ mehr bei gleichen Gepäckregeln, zumindest ab München kommt ihr aber ohne die Übernachtung in Lissabon auf dem Rückflug aus.

Eine weitere Option ist es, den Hinflug von Prag zu nehmen, rückzu aber nach München zu fliegen. Das wäre zum Beispiel eine gute Option, wenn ihr aus dem Nürnberger oder Regensburger Raum kommt, also mit recht guter Verbindung sowohl nach Prag als auch nach München. Diese Variante startet bei 503€.

Wir haben euch die verschiedenen Möglichkeiten, die sinnvoll sind, unten aufgeschlüsselt. Deutlich kürzere Flugzeiten lassen sich nicht erzielen, da es keine Direktverbindungen aus Deutschland nach Mosambik gibt.

Flugbsp. von/nach Prag ab 382€ pP



Flugpreisvergleich:


Inlandsflüge in Mosambik buchen

Viel Auswahl habt ihr nicht für die Inlandsflüge in Mosambik, LAM hat dort quasi das Monopol abgesehen von privaten Fliegern. Der Flugplan ist momentan sehr ausgedünnt und ihr braucht bei vielen Verbindungen etwas Glück, damit sie in die Planung passen.

Wir beschränken uns deshalb auf den Rückflug aus dem Norden vom kleinen Regionalflughafen Pemba, der euch für stolze 138€ immerhin die äußerst lange Fahrt über Land zurück in die Hauptstadt erspart. Das Aufgabegepäck ist immerhin schon im Preis drin.

Flugbsp. Pemba – Maputo ab 138€ pP

Fortbewegung innerhalb Mosambiks

Obwohl es in Mosambik ein immerhin fast 3000 Kilometer langes Eisenbahnnetz gibt, beschränken sich die meisten Touristen darauf, den wunderschönen Bahnhof von Maputo zu besichtigen. Die Strecken selbst sind leider aus Urlaubersicht eher ungünstig im Land verteilt und noch dazu nicht miteinander verbunden.

Alternativ fahren auf den Hauptstrecken verschiedene Busgesellschaften, mit denen ihr für recht wenig Geld und in der Regel klimatisiert im Land voran kommt. Offizielle Fahrpläne online zu finden ist nahezu unmöglich, die besten Chancen habt ihr in aktuellen Reiseberichten oder ihr erfragt sie bei eurer Unterkunft.

Nicht selten gibt es nur eine Verbindung pro Tag, teilweise auch nur ein paar Mal die Woche. Und die Verbindung startet zu unchristlichen Zeiten am frühen Morgen. Die Buchung im Voraus macht durchaus Sinn, vor allem wenn ihr einen knappen Zeitplan habt. Zudem verringert es die Gefahr, an Betrüger zu geraten, die euch den „großen“ Bus versprechen, aber euch dann in einem der Minibusse (siehe nächster Abschnitt) platzieren. Wir haben gute Erfahrungen mit dem dieser Website gemacht.

Chapas heißen die kleinen Minibusse, die wie fast überall in Afrika eigentlich nur dem Lokal- und Regionalverkehr dienen, aber auch auf vielen Langstrecken im Einsatz sind. Sie starten erst, wenn der Bus voll ist, was durchaus bedeuten kann, dass ihr mehrere Stunden auf die Abfahrt warten müsst.

Zudem werden die Minibusse recht häufig von der Polizei angehalten, um die eigentlich erforderlichen Lizenzen zu kontrollieren. Nicht selten scheinen aber die Strafen geringer zu sein als die Gebühren. Die Sitze sind unbequem, gerade für längere Strecken, es geht eng zu und großes Gepäck muss aufs Dach. Dennoch wird man bei einer längeren Reise durch Mosambik allein schon wegen der lückenhaften Fahrpläne auf vielen Strecken nicht um die eine oder andere Fahrt mit der Chapa drumherum kommen.

Wer es ganz eilig hat, ist auf die Dienste der mosambikanischen Fluggesellschaft LAM angewiesen, die zumindest aktuell leider nur wenige Flugverbindungen anbietet. Die Preise sind dafür um so höher, weswegen wir die Nutzung nur bedingt empfehlen können. Hinzu kommt, dass ihr bei Verbindungen zwischen kleineren Regionalflughäfen im Norden oft erst nach Maputo zum Umsteigen müsst, um dann wieder hinauf zu fliegen. Möglicherweise wird der Flugplan aber in den nächsten Monaten wieder verdichtet, so dass es sich mitunter lohnt, die eine oder andere lange Busstrecke zu überbrücken.

Mietwagen sind theoretisch verfügbar, in der Praxis raten aber die meisten davon ab, selbst zu fahren. Wenn ihr den nicht mit dem Bus durchs Land fahren wollt, empfehlen wir euch, einen Fahrer zu buchen. Natürlich ist dieser Luxus nicht ganz günstig, dafür habt ihr natürlich auch die meiste Flexibilität.

Hotel-Empfehlungen in Mosambik

In den letzten Jahren sind nicht wenige Hotels, vor allem aber Bungalow-Resorts und Gästehäuser gerade auch für individuelle Touristen entstanden, so dass eine selbst organsierte und vorab gebuchte Rundreise durchaus kein Hexenwerk mehr ist.

Auf Vergleichsseiten wie Trivago steigt ihr am besten in den Quervergleich ein, wobei booking.com aus unserer Sicht die meiste Auswahl in allen Kategorien bietet. Ordentliche Stadthotels mit europäischem Standard könnt ihr ab etwa 50€ pro Nacht buchen.

Schon ab etwa 30€ bekommt ihr einen Bungalow mit eigenem Badezimmer in einem der Badeorte, wobei die vorgelagerten Inseln ein gutes Stück teurer sind. Sehr exklusiv und mit sehr viel höheren Preisen müsst ihr auf Bazaruto und Benguerra rechnen. Mit normalem Budget empfiehlt es sich dort eher, auf das Festland auszuweichen.

Im Gorongosa-Nationalpark könnt ihr Unterkunft, Safari und Transfer über eine zentrale Seite buchen, was es recht unkompliziert macht. Und zum Glück gibt es dort auch Unterkünfte in allen Kategorien, vom Zelt bis zur Privatvilla.

Im Quirimbas-Nationalpark bietet sich nach bisherigem Stand ein Hotel in der Pemba Bay oder auf der Insel Ibo an, von wo aus ihr mit Tagesausflügen weitere Inseln entdecken könnt. Zu Vamizi liegen uns aktuell keine Informationen vor, beachtet aber die Hinweise des Auswärtigen Amtes.

Hotelbsp. 3 Nächte Ponta do Ouro ab 106€ pP

Hotelbsp. 1 Nacht Maputo ab 27€ pP

Hotelbsp. 3 Nächte Tofo ab 40€ pP

Hotelbsp. 3 Nächte Vilankulos ab 60€ pP

Hotelbsp. 2 Nächte Gorongosa ab 125€ pP

Hotelbsp. 1 Nacht Nampula ab 31€ pP

Hotelbsp. 4 Nächte Quirimbas ab 113€ pP

Hotelbsp. 1 Nacht Maputo ab 27€ pP

Hotelpreisvergleich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.