3 Wochen Rundreise Singapur – Malaysia – Vietnam – Kambodscha – Thailand nur 1.495€ p.P. mit Flügen und top bewerteten Hotels & Resorts

Warum ihr euren Urlaub selbst zusammenstellen solltet und wie wir euch dabei unterstützen

Sehr häufig bekommen wir Anfragen zu Kombi-Reisen, also einem Mix aus Badeurlaub, Städtetrip und Aktiv- oder Rundreise. Diese lassen sich nicht so einfach aus dem Katalog buchen wie eine klassische Pauschalreise. Viele Reisebüros bieten zudem individuelle Reisen gar nicht oder nur auf spezielle Nachfrage zu äußerst hohen Preisen an, weil sich damit natürlich nicht so leicht Umsatz machen lässt wie mit 2 Wochen All Inclusive-Urlaub.

Deswegen stellen wir regelmäßig Beispielreisen aus eigener Recherche und Erfahrung zusammen, die ihr als Inspiration oder Vorlage für eure Planungen nutzen könnt. Dadurch lässt sich nicht nur viel Geld sparen, sondern ihr könnt auch individuelle Wünsche und Vorstellungen einbauen.

Wir sind allerdings selbst kein Reiseveranstalter, sondern betreiben diesen Blog, um euch zu zeigen, dass es gar nicht so kompliziert ist, die einzelnen Bausteine der Reise zu finden und zu buchen. Dazu nutzen wir unser Farbsystem, so dass ihr die einzelnen Bestandteile der Reise schnell findet und auf eure Reise übertragen könnt.

Sendet uns Fragen und Anmerkungen oder auch Feedback zum Artikel unten in den Kommentaren senden wir unterstützen euch natürlich gern bei der Vorbereitung und Organisation eures Traumurlaubs.

Aktuell wird eine große Südostasien-Rundreise groß beworben, 3 Wochen in 5 Ländern ab 1.999€ pro Person. Wir haben sie und angeschaut und auf Herz und Nieren geprüft. Wie so oft finden sich auch hier viele Haken, die sich eigentlich ganz einfach aushebeln lassen, wenn ihr die Reiseplanung selbst in die Hand nehmt.

Als erstes fällt der gigantische Preisunterschied zwischen dem günstigsten Reisezeitraum im Mai und dem teuersten von Januar bis März auf. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn der Mai ist nun wirklich der schlechteste Monat für eine solche Reise. In weiten Teilen Südostasiens herrscht dann Regenzeit, die oft so heftig ist, dass ihr mehrere Tage nicht ins Meer könnt. Und Tempel erkunden macht mit Regenschirm natürlich auch wenig Freude.

Also tut euch den Gefallen und plant einen solchen an sich einmaligen Urlaub zur besten Reisezeit. Die Flüge kosten kaum mehr und statt internationale Hotelketten kennt ihr einfach auf gleichwertige lokale Resorts ohne Brand setzen, wie wir euch unten zeigen.

Auch die Reiseroute haben wir für unser Beispiel etwas angepasst. So ist es wirklich zu schade, für nur 2 Tage nach Malaysia ein- und wieder auszureisen. Wenn ihr schon einmal dort seid, bietet sich Penang als Strandergänzung zu Kuala Lumpur doch super an. Zumal der Abstecher keinerlei Einfluss auf den Gesamtpreis hat.

Den Vietnam-Teil haben wir ebenfalls etwas angepasst. Neben Hội An bietet auch die alte Kaiserstadt Huế enorm viel Kultur. Und sie liegt nur etwa 2 Stunden nördlich mit dem Zug, der hier eine der schönsten Strecken Südostasiens befährt. Stattdessen empfehlen wir den Nachtzug wegzulassen. Es gibt nicht wirklich was zu sehen und zu erleben und der Flug weiter nach Ho-Chi-Minh-Stadt kostet weniger als das Bahnticket. Zumal ihr ziemlich gerädert am Morgen ankommt und der Rest des Tages nicht sinnvoll genutzt werden kann.


Was Ho-Chi-Minh-Stadt und das Mekong-Delta betrifft, gehen die Meinungen auseinander. Es gibt Reisende, die darauf schwören, dass man im Bereich der Flussmündung übernachten muss. Uns hat aber die Alternative als Tagesausflug von Ho-Chi-Minh-Stadt aus ehrlich gesagt mehr überzeugt. Zumal man so einen Tag mehr für die Stadt oder einen anderen Tagestrip hat.

Nicht unter den Teppich kehren wollen wir auch die wie immer bei solchen organisierten Rundreisen äußerst kreative Zählung der Reisetage. Angegeben ist sie mit 21 Tagen, in der Leistungsbeschreibung tauchen aber nur 18 Nächte auf.

Klar gehören die zwei Nächte im Flieger für die Hin- und Rückreise irgendwie dazu, besonders transparent macht es das aber nicht. Zumal die fehlenden 3 Nächte an einigen Stellen der Reise Stress bedeuten.

Wir haben den Trip für euch als Inspiration nachgestellt. Natürlich im März statt im Mai, mit 21 Nächten statt 18 und mit den oben genannten Änderungen an der Route. Und wir kommen auf gerade einmal 1.495€ pro Person.

Kostenübersicht Beispielreise (pro Person)

Wie immer findet ihr im Artikel Hinweise und Buchungslinks, um unser Beispiel an eure Termine anzupassen oder euch die Planung eurer eigenen Traumreise zu erleichtern. Fragen und Anmerkungen könnt ihr gern in den Kommentaren unten loswerden.

Als zusätzlichen Service bieten wir euch auch zusammen mit unserem Partner LMX die Erstellung einer individuellen Pauschalreise im Tripdesigner. Damit bekommt ihr Flüge, Hotels und weitere Wunschleistungen in einem Paket auf eine Rechnung und habt für etwaige Probleme das deutsche Verbraucherschutzrecht als Sicherheit. Zudem bekommt ihr natürlich auch einen Sicherheitsschein, der euch im Falle einer Insolvenz von Fluggesellschaft oder Hotels schützt.

Schreibt uns einfach eine Nachricht mit den Rahmenbedingungen. Wir melden uns dann umgehend bei euch.

Individuelle Reise als Paket buchen

Günstige Gabelflüge nach Singapur & Phuket buchen

Singapur Airlines bietet für die Konstellation momentan das beste Gesamtpaket aus Preis und Leistung. Hinzu geht es nonstop nach Singapur, rückzu mit kurzem Umstieg von Phuket ab etwas unter 700€ von München. Ab Frankfurt zahlt ihr 60€ mehr.

Wie es sich für eine echte 5* Fluggesellschaft gehört, ist alles an Leistungen drin. Ihr bekommt etwas zu essen, könnt Filme schauen, euer Handy laden und ausreichend Gepäck mitnehmen.

Wer vom Budget etwas knapper plant, bekommt momentan immer noch die Flüge nach Singapur und zurück mit Saudia, aber weniger schönen Flugzeiten für etwas über 400€ von Frankfurt. Hinzu kommt dann noch der Inlandsflug von Phuket nach Singapur mit Gepäck, so dass sich etwa 200€ pro Person sparen lassen.



Flugpreisvergleich:


Günstige Flüge zwischen Singapur, Malaysia, Vietnam und Thailand buchen

Von Singapur nach Penang gibt es mehrere Verbindungen täglich mit verschiedenen Fluglinien, so dass ihr abgesehen von sehr kurzfristigen Buchungen und Feiertagen fast immer etwas um die 50€ bekommt. Das Aufgabegepäck zahlt ihr hier zwar extra, meist macht das aber nur 10 bis 15 Euro aus.

Wir empfehlen einen Abendflug von Singapur zu buchen. Dadurch habt ihr zwei volle Tage fürs Sightseeing in der Metropole, braucht aber nur eine Hotelnacht. Singapur ist das teuerste Pflaster in der Region, gerade wenn ihr etwas Zentrales mit entsprechend Komfort sucht.

Flugbsp. Singapur 🠖 Penang ab 47€ pP

Die Strecke von Penang nach Kuala Lumpur gehört zu dem meist frequentieren Routen Südostasiens. Entsprechend günstig sind die Preise und ihr habt jede Menge Auswahl. Nehmt am besten einen Flieger am Vormittag, dann seid ihr mittags in der Stadt und habt den Nachmittag noch fürs Sightseeing.

Alternativ zum Flieger fahren auch mindestens stündlich komfortable Doppelstockbusse von Penang nach Kuala Lumpur. Zeitlich nehmen sich beide Varianten nicht so viel, die schnellsten Busse schaffen die Strecke in 3,5 Stunden. Da aber die Transfers in beiden Fällen hinzu kommen, tendieren wir auch aufgrund der extrem günstigen Preise zum Flieger.

Flugbsp. Penang 🠖 Kuala Lumpur ab 12€ pP

Die komplizierteste Strecke dieser Route ist sicher die von Kuala Lumpur nach Vietnam. Hier profitiert aber zumindest aktuell von äußerst günstigen Umsteigeverbindungen mit Vietnam Airlines. Für 70€ ist sogar schon das Aufgabegepäck dabei. Beim Umstieg in Ho-Chi-Minh-Stadt erledigt ihr zudem gleich noch die Einreiseformalitäten nach Vietnam.

Wenn ihr die ursprüngliche Route nehmen wollt, könnt ihr für den gleichen Preis auch nach Đà Nẵng satt wie hier nach Huế fliegen. Die Nachmittagsverbindung gibt euch ausreichend Zeit, den Vormittag noch in Kuala Lumpur zu nutzen, so dass ihr dort ähnlich wie in Singapur mit einer Übernachtung auskommt.

Flugbsp. Kuala Lumpur 🠖 Huế ab 70€ pP

Inlandsflüge sind in Vietnam inzwischen normaler Alltag, für Urlauber wie für Vietnamesen. Zwischen Đà Nẵng und Ho-Chi-Minh-Stadt verkehren neben Vietnam Airlines auch mehrere Billigflieger, so dass sich die Kosten in Grenzen halten und oft unter denen des Zuges liegen.

Solltet ihr abends noch ins Mekong-Delta weiterfahren wollen, solltet ihr bereits mittags starten, damit es nicht zu spät für den Transfer wird.

Flugbsp. Đà Nẵng 🠖 Ho-Chi-Minh-Stadt ab 35€ pP

Zwischen Vietnam und Kambodscha gibt es keine echten Billigflieger, was die Preise für die doch eher kurzen Strecken in die Höhe treibt. Der Bus ist hier die bessere Wahl. Anders sieht es dann wieder von Siem Reap nach Bangkok aus. Hier könnt ihr problemlos mit Air Asia zu den bekannt günstigen Tarifen fliegen. Selbst wenn das Gepäck noch extra bezahlt werden muss.

Auch hier bietet sich wieder eine Abendverbindung an, damit ihr den zweiten Tag noch für Angkor Wat übrig habt. Die Tempelanlage ist so riesig und vielfältig, dass ein bisschen Extrazeit sicher nicht schadet.

Stand heute sollte bis dahin auch der Flughafen Bangkok-Don Mueang wieder geöffnet sein, erkennbar am Kürzel DMK statt BKK. Er war mit Beginn der Corona-Pandemie mangels Nachfrage geschlossen wurden, war vorher aber der wichtigste Airport Thailands für die Billigflieger.

Flugbsp. Siem Reap 🠖 Bangkok ab 55€ pP

Auch der Weiterflug nach Phuket geht dann planmäßig wieder von Don Mueang, wenn ihr mit Air Asia fliegt. Nur Bangkok Airways und Thai bedienen regulär Suvarnabhumi. Seit Fertigstellung der neuen Schnellbahn SRT (Red Line) vom neuen Hauptbahnhof Bang Sue könnt ihr aber auch nach Don Mueang recht schnell und günstig mit dem ÖPNV fahren.

Flugbsp. Bangkok 🠖 Phuket ab 16€ pP

Flugpreisvergleich:


Hotel-Empfehlungen in Singapur, Malaysia, Vietnam, Kambodscha und Thailand

Sehr gute Bewertungen, mindestens 4 Sterne und einen Pool haben wir als Grundlage für die Hotelsuche genutzt. Einige Resorts kennen und empfehlen wir auch aus eigener Erfahrung.

Los geht es mit Singapur, wo die Recherche erstaunlich schnell ein Ergebnis liefert. Super zentral, super bewertet und mit etwas über 150€ pro Nacht für dortige Verhältnisse auch super günstig ist das 4* Carlton Hotel. 5 Minuten Fußweg sind es von der Bahn-Station „City Hall“, an der euch die grüne Linie von und zum Flughafen rauslässt.

Dadurch könnt ihr direkt nach Ankunft zum Hotel fahren, euer Gepäck dort deponieren und mit der Stadtbesichtigung starten. Am Weiterflugtag lasst ihr euer Gepäck im Hotel, schaut euch die noch verbleibenden Sehenswürdigkeiten an oder fahrt auf die Insel Sentosa. Am Nachmittag geht es wieder ins Hotel und mit Gepäck anschließend weiter direkt zum Flughafen.

Hotelbsp. 1 Nacht Singapur ab 76€ pP

Unser Favorit in Penang ist das Bayview Beach Hotel. Es liegt im Norden der Insel in Batu Ferringhi direkt neben dem Hard Rock Hotel und weiteren internationalen Ketten. Anders als dort zahlt ihr im Bayview Beach aber nicht mal 60€ die Nacht. Und das bei direkter Strandlage und einem schönen Pool.

Theoretisch gibt es direkte Busse vom Flughafen bis Batu Ferringhi. Aber da müsst ihr schon extrem viel Geduld mitbringen. Ladet euch am besten vor dem Urlaub die App „Grab“ runter, besorgt euch eine SIM-Karte mit Datenvolumen für mehrere Länder Südostasiens und genießt die Taxipreise der Einheimischen ohne zu verhandeln.

Hotelbsp. 3 Nächte Penang ab 81€ pP

Wenn ihr wie in unserem Plan mit dem Flieger in Kuala Lumpur ankommt und am nächsten Tag weiterfliegt, gibt es nur eine perfekte Hotellage, den Hauptbahnhof. Die Züge und auch die meisten Busse vom Flughafen fahren direkt nach Kuala Lumpur Sentral und jeder Umstieg mit Gepäck kostet euch unnütz Zeit und Nerven.

Zumal ihr mit dem Aloft Hotel dort auch die perfekte Unterkunft findet. Mit einem Preis von etwas unter 100€ liegt ihr für die malaysische Hauptstadt recht gut im Soll, bekommt aber die vollen Komfort eines 4* Stadthotels. Plus die extrem kurzen Wege von und zum Bahnhof.

Hotelbsp. 1 Nacht Kuala Lumpur ab 44€ pP

In Vietnam sinkt das Preislevel der Hotels dann merklich, ohne dass ihr an Komfort sparen müsst. Ein gutes Beispiel dafür ist das White Lotus Hue Hotel mitten in der Stadt. Top Bewertungen und Preise ab 35€ pro Nacht für ein Doppelzimmer lassen wenig Beschwerden zu.

Von der Aufteilung her bietet es sich hier an, den ersten Tag für eine Tagestour zu den Königsgräbern entlang des Parfüm-Flusses zu nutzen, entweder organisiert oder auf eigen Faust mit einem Motorroller. Am Morgen des zweiten Tages müsst ihr dann früh raus, um euch den Kaiserpalast bei Sonnenaufgang anzuschauen.

Um kurz nach 11 Uhr geht dann der Wiedervereinigungs-Express nach Đà Nẵng, der sich fast die ganze Zeit am Meer entlang schlängelt, also unbedingt in Fahrtrichtung links sitzen.

Hotelbsp. 2 Nächte Huế ab 35€ pP

Vom Bahnhof Đà Nẵng könnt ihr euch abholen lassen oder mit etwas Abenteuerlust auch den Bus nach Hội An nehmen. Hier müsst ihr euch dann tatsächlich nach Geschmack entscheiden. Es gibt tolle Boutiquehotels in der Altstadt, aber auch Resorts am Strand etwa 4 bis 5 Kilometer entfernt.

Aufgrund der günstigen Taxipreise spielt der finanzielle Aspekt nur eine untergeordnete Rolle, zumal ihr die Strecke ziemlich bequem auch mit einem Leihrad meistern könnt. Uns gefällt die Möglichkeit, nach 4 Tagen Kultur auch mal wieder am Strand zu sein. Deswegen empfehlen wir hier das Fivitel Hoi An für 28€ die Nacht.

Hotelbsp. 2 Nächte Hội An ab 28€ pP

Mit dem Taxi geht es zurück nach Đà Nẵng. Der Fahrer hat sicher kein Problem mit dem Umweg zur berühmten Goldenen Brücke, wenn ihr diese noch in euren Plan integrieren wollt.

Nach dem kurzen Flug geht es am besten auch wieder per Taxi oder Grab zum Hotel in Ho-Chi-Minh-Stadt. Unsere erste Wahl ist das Adora Art Hotel. Hier stimmt der Preis und die Lage, denn alle wichtigen Attraktionen erreicht ihr zu Fuß. Und der Rooftop Pool tut sein übriges. Außerdem könnt ihr vom Stadtzentrum aus auch am einfachsten Tagestrips planen.

Hotelbsp. 3 Nächte Ho-Chi-Minh-Stadt ab 73€ pP

6 bis 7 Stunden Busfahrt müsst ihr zwischen Ho-Chi-Minh-Stadt und Phnom Penh einrechnen, etwa 30€ kostet die Fahrt. Wenn euch das nicht schnell genug geht, könnt ihr auch fliegen. Allerdings müsst ihr auf dieser kurzen Strecke mit Kosten zwischen 120 und 160 Euro rechnen.

In Phnom Penh angekommen, könnt ihr direkt in den Pool vom Mettavary Hotel springen. Das ist unsere Empfehlung in der Innenstadt der kambodschanischen Hauptstadt. Mit 31€ pro Nacht ist es für die Leistung ein absolutes Schnäppchen.

Hotelbsp. 2 Nächte Phnom Penh ab 31€ pP

Die meisten Reisenden wählen zwischen Phnom Penh und Siem Reap den Bus. Die Reisezeit ist mit etwa 6 Stunden noch erträglich, ihr fahrt von Innenstadt bis Innenstadt und bezahlt nur etwa 20€. Fürs Fliegen werden auch hier meist Beträge über 100€ fällig, was sich zusammen mit den Transfers und Wartezeiten kaum lohnt.

Wer es ganz bequem haben möchte, bekommt natürlich auch ein Taxi für die Strecke. Aber ob der Komfort so viel besser als in den modernen Bussen ist, bleibt fraglich. Zumal ihr sicher unterwegs mindestens einmal irgendwo Rast macht, von dem sich der Fahrer ein paar Prozent Provision erhofft.

Wer bis Mitte März unterwegs ist, kann auch ein Schnellboot buchen. Die Fahrt ist zwar recht teuer, dafür aber sicher die spektakulärste Art, die Distanz zu überbrücken. Ab Mitte März ist der Wasserstand zu niedrig.

In Siem Reap haben wir das Tanei Angkor Resort für euch ins Auge gefasst. Für gerade einmal 27€ pro Nacht bekommt ihr hier ein vollumfängliches Hotelerlebnis mitten in der Stadt.

Hotelbsp. 2 Nächte Siem Reap ab 27€ pP

Nach Bangkok macht dann wieder der Umstieg auf den Flieger Sinn. Die Bahnverbindung existiert weiterhin nur auf thailändischer Seite, so dass ihr für den Anschluss in Kambodscha noch einmal umsteigen und mitsamt Gepäck zu Fuß über die Grenze müsst. Das ist natürlich in einem klimatisierten Terminal viel angenehmer.

In Bangkok selbst suchen wir uns gern ein Hotel zwischen der blauen MRT- und den grünen BTS-Linien. Dort habt ihr die besten Anschlüsse an den ÖPNV und die Boote durch den Kanal Richtung Palast. Das Bliston Suwan Park View Hotel ist hier unsere erste Wahl für 55€ die Nacht.

Hotelbsp. 2 Nächte Bangkok ab 55€ pP

Zum Abschluss der Tour halten wir uns wieder an den Plan und bringen euch auf der Phuket vorgelagerten Coconut Island unter. Die Insel beinhaltet nur einige wenige Resorts, einen kleinen Shop und ist ansonsten weit weg von Patong.

Natürlich müsst ihr nicht dorthin, aber das Island Escape By Burasari macht schon was her und ist mit nicht mal 75€ pro Nacht super günstig, berücksichtigt man Lage und Kategorie.

Hotelbsp. 3 Nächte Phuket ab 108€ pP

Hotelpreisvergleich:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.