Condor erhält Überbrückungskredit in Höhe von 550 Millionen Euro

Am Wochenende wurde bereits darüber berichtet, jetzt ist es auch von offizieller Seite bestätigt. Die deutsche Fluggesellschaft Condor hat einen Kredit über 550 Millionen Euro bewilligt bekommen, den die Airline zur Refinanzierung der Überbrückungshilfe nach der Insolvenz der Muttergesellschaft Thomas Cook sowie für die aktuelle Coronakrise nutzt.

Erst letzte Woche war bekannt geworden, dass die polnische Gesellschaft PGL, zu der auch LOT gehört, vom Kauf zurückgetreten ist, wohl weil sie als Folge der Ausbreitung des Coronavirus und Flugbeschränkungen selbst in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist.

Nicht nur die Mitarbeiter der Condor selbst, sondern auch viele Kunden und Reiseveranstalter dürften damit ein zweites oder drittes Mal aufatmen. Zwar stehen die meisten Flieger im Moment ohnehin geparkt, aber es gibt weitreichende Pläne, den Verkehr so schnell wie möglich wieder aufzunehmen, vielleicht dann auch mit dem einen oder anderen überraschenden neuen Ziel.

Allerdings muss mittelfristig dennoch ein Investor oder Käufer gefunden werden, denn gerade die Langstreckenflugzeuge der Condor haben schon viele Jahre auf dem Buckel und sollen durch moderne effizientere Modelle ersetzt werden, um weiterhin mit der Konkurrenz mithalten zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.