Weltweite Reisewarnung bis 14. Juni verlängert

Die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes wird bis mindestens Mitte Juni verlängert. Eine entsprechende Beschlussvorlage wurde unter den Bundesministern abgestimmt und ist heute verkündet wurden.

Betroffen sind weiterhin alle Auslandsziele für nicht notwendige, touristische Reisen. Damit wären die kürzlich von Österreich ins Spiel gebrachten Grenzöffnungen für Urlauber zumindest für Himmelfahrt und Pfingsten vom Tisch.

Über eine weitere Verlängerung in die Sommerferien wurde noch nicht entschieden. Dafür wird man sicher die weitere Entwicklung abwarten. Allerdings starten die ersten Bundesländer bereits kurz danach in die Ferien.

Wenn ihr eine Auslandsreise über einen deutschen Veranstalter für den Zeitraum bis Mitte Juni gebucht habt, könnt ihr davon ausgehen, dass diese in den nächsten Tagen storniert wird und müsst auch keine Restzahlung mehr leisten. Alle Informationen dazu haben wir hier zusammengetragen.

Begründet wird die Verlängerung damit, dass auch in den nächsten Wochen kein planmäßiger Flugverkehr zu erwarten ist, viele Grenzen bis auf weiteres geschlossen sind oder Quarantänemaßnahmen drohen. Und eine zweite Rückholaktion soll ausdrücklich vermieden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.