Neue Regeln für Reiserückkehrer aus Risikogebieten im Ausland (Update 22. Januar 2021)

Wie ihr wahrscheinlich mitbekommen habt, haben sich Bundesregierung und Länder gestern Abend darauf verständigt, den Lockdown in Deutschland zu verlängern und teilweise zu verschärfen.

Nicht ganz so im Fokus stand dabei, dass auch die aktuellen Regelungen für Auslandsreisen in Risikogebiete zum 11. Januar 2021 angepasst werden. Inlandsreisen bleiben ohnehin für touristische Zwecke ein Tabu.

Ihr wohnt im Ausland und seid zu Besuch in Deutschland?

Oft wird nur über Reiserückkehrer gesprochen in den Medien und selbst in der Politik. Die veröffentlichten Regeln für Tests und Quarantäne gelten aber genauso für Menschen, die im Ausland wohnen und nur zu Besuch nach Deutschland kommen.
Ihr solltet dabei beachten, dass Quarantänemaßnahmen im Normalfall für den ganzen Haushalt gelten. Wenn ihr also während eurer Quarantänezeit bei Familie oder Freunden übernachtet und es keine klare räumliche Trennung inklusive eigenem Bad oder Essbereich gibt, müssen alle im Haushalt Wohnenden ebenfalls in Quarantäne bleiben. Es sei denn, das zuständige Gesundheitsamt erlaubt eine andere Vorgehensweise.


Unverändert gültig bei Einreise aus einem Risikogebiet:

  • Online-Einreiseanmeldung ausfüllen (ersatzweise auf Papier)
  • 10 Tage Quarantäne (gilt für alle Bundesländer außer Nordrhein-Westfalen)
  • Am 5. Tag nach Einreise kann auf freiwilliger Basis ein Test gemacht werden, um die Quarantäne zu verkürzen
  • Quarantäne-Ausnahmeregelungen für Grenzpendler, Kurzaufenthalte, Geschäftsreisende, enge Verwandte oder bei Arbeits-/ Studienplatz im Ausland bleiben weitestgehend bestehen (Verordnung des jeweiligen Bundeslandes gilt)

Neu ab 11. Januar bei Einreise aus einem Risikogebiet:

  • 48 Stunden vor Einreise oder unmittelbar nach Einreise muss ein Test gemacht werden
  • Sowohl PCR-Test als auch Antigen-Test (Schnelltest mit Ergebnis in 30 Minuten) werden anerkannt
  • Kosten für den Test müssen privat bezahlt werden

Neu ab 22. Januar Einteilung der Risikogebiete in 3 Kategorien:

  • Erhöhtes Infektionsrisiko –> Test max. 48 Stunden vor oder unmittelbar nach Rückreise
  • Hohes Infektionsrisiko –> Test max. 48 Stunden vor Rückreise
  • Mutationen –> Test max. 48 Stunden vor Rückreise + ggf. weitere Einschränkungen

Die Risikoliste des RKI wurde am 22. Januar 2021 angepasst, ihr findet die Länder, für die der Test schon vor dem Rückflug (nicht älter als 48 Stunden) vorliegen muss, nachfolgend.

Virus-Mutationsgebiete (Test VOR Rückflug, nicht älter als 48 Stunden, Quarantänepflicht)

  • Brasilien
  • Irland
  • Südafrika
  • Großbritannien und Nordirland

Hochrisikogebiete (Test VOR Rückflug, nicht älter als 48 Stunden, Quarantänepflicht)

  • Ägypten
  • Albanien
  • Andorra
  • Bolivien
  • Bosnien und Herzegowina
  • Estland
  • Iran
  • Israel + Palästina
  • Kolumbien
  • Kosovo
  • Lettland
  • Libanon
  • Litauen
  • Mexiko
  • Montenegro
  • Nordmazedonien
  • Panama
  • Portugal (außer Azoren)
  • Serbien
  • Slowenien
  • Spanien
  • Tschechien
  • USA
  • Vereinigte Arabische Emirate

Risikogebiete (Test vor oder nach Rückflug, nicht älter als 48 Stunden, Quarantänepflicht)

  • Afghanistan
  • Algerien
  • Angola
  • Äquatorialguinea
  • Argentinien
  • Armenien
  • Aserbaidschan
  • Äthiopien
  • Bahamas
  • Bahrain
  • Bangladesch
  • Barbados
  • Belgien
  • Belize
  • Benin
  • Bhutan
  • Botswana
  • Bulgarien
  • Burkina Faso
  • Burundi
  • Chile
  • Costa Rica
  • Dänemark inkl. Färöer Inseln (ausgenommen Grönland)
  • Dominikanische Republik
  • Dschibuti
  • Ecuador
  • Elfenbeinküste
  • El Salvador
  • Eritrea
  • Eswatini
  • Finnland (nur Uusimaa inkl. Helsinki und Varsinais-Suomi
  • Frankreich (Kontinentalfrankreich, Französisch-Guyana, Französisch-Polynesien, St. Martin, Mayotte, Saint-Barthélemy
  • Gabun
  • Gambia
  • Georgien
  • Ghana
  • Griechenland (nur Westmakedonien, Zentralmakedonien, Ostmakedonien, Thrakien, Thessalien
  • Guatemala
  • Guinea
  • Guinea-Bissau
  • Guyana
  • Haiti
  • Honduras
  • Indien
  • Indonesien
  • Irak
  • Italien
  • Jamaika
  • Jemen
  • Jordanien
  • Kanada
  • Kapverden
  • Kamerun
  • Kasachstan
  • Katar
  • Kenia
  • Kirgisistan
  • Komoren
  • Kongo DR
  • Kongo Rep.
  • Kroatien
  • Kuwait
  • Lesotho
  • Liberia
  • Libyen
  • Liechtenstein
  • Luxemburg
  • Madagaskar
  • Malawi
  • Malaysia
  • Malediven
  • Mali
  • Malta
  • Marokko
  • Mauretanien
  • Moldau
  • Monaco
  • Mongolei
  • Mosambik
  • Namibia
  • Nepal
  • Nicaragua
  • Niederlande (inkl. der autonomen Länder und der karibischen Teile)
  • Niger
  • Nigeria
  • Nord-Korea
  • Norwegen (nur Oslo, Viken, Rogaland, Trøndelag, Vestfold og Telemark)
  • Oman
  • Österreich (außer die Gemeinden Jungholz und Mittelberg / Kleinwalsertal)
  • Pakistan
  • Papua-Neuguinea
  • Paraguay
  • Peru
  • Philippinen
  • Polen
  • Rumänien
  • Russland
  • Sambia
  • San Marino
  • São Tomé und Príncipe
  • Saudi-Arabien
  • Seychellen
  • Schweden
  • Schweiz
  • Senegal
  • Sierra Leone
  • Simbabwe
  • Slowakei
  • Somalia
  • Vincent und die Grenadinen
  • Sudan
  • Süd-Sudan
  • Surinam
  • Syrische Arabische Republik
  • Tadschikistan
  • Tansania
  • Timor Leste (Osttimor)
  • Togo
  • Trinidad Tobago
  • Tschad
  • Tunesien
  • Türkei
  • Turkmenistan
  • Ukraine
  • Ungarn
  • Uruguay
  • Usbekistan
  • Vatikanstadt
  • Venezuela
  • Weißrussland
  • Zentralafrikanische Republik
  • Zypern

Leider ist es nahezu unmöglich, Fragen generell für alle Einreisen nach Deutschland zu beantworten, weil die Länder in der Verantwortung sind und schwammige Regeln oft nur mit dem zuständigen Gesundheitsamt direkt geklärt werden können. Deswegen solltet ihr auf jeden Fall die Verordnung eures Bundeslandes vorab checken.

Quarantäne-Verordnungen und Ausnahmen der Bundesländer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.