Strände auf Mallorca ab 8. Juni voraussichtlich wieder geöffnet – Zugang zunächst nur für Einheimische

Die dritte Phase des Lockerungsprogramms der spanischen Regierung sowie der Regionalregierung Mallorcas sieht unter anderem auch die Wiedereröffnung der Strände vor. Natürlich unter Beachtung der Abstandsregeln und kleine Gruppen oder Menschen, die im gleichen Haushalt leben.

Auch Restaurants und Bars sollen dann wieder für den Besucherverkehr geöffnet sein, wenn auch nur mit halber Kapazität. Ob es auch eine Maskenpflicht gibt, ist noch nicht entschieden.

In den Genuss kommen zunächst auch nur einheimische Besucher. Urlauber werden wohl frühestens in der nächsten Phase, der sogenannten „neuen Normalität“ auf die Baleareninsel zurückkehren dürfen. Auch von den Kanaren gibt es ähnlich erfreuliche Neuigkeiten.

Aktuell laufen weiterhin die Verhandlungen der Tourismusbeauftragten und Verkehrsminister der EU-Staaten darüber, wie insbesondere der Flugverkehr reglementiert sein kann, um Einreisebeschränkungen und Reisewarnungen aufzuheben.

Zwar ist man bemüht um eine einheitliche Regelung innerhalb der Europäischen Union, einige Länder behalten sich bilaterale Abkommen mit anderen Staaten, die erfolgreich bei der Bekämpfung des Coronavirus sind, vor.

Auch die Reiseveranstalter haben die Sommersaison auf Mallorca und anderen Mittelmeerzielen noch nicht aufgegeben. Zwar gilt bis Mitte Juni weiterhin eine weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Ob diese so verlängert wird oder einzelne Staaten und Regionen davon ausgenommen werden, hängt aber von der Entwicklung in Deutschland und den anderen Ländern ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.