TUI plant Sommerurlaub in Mallorca, Griechenland, Kroatien, Bulgarien und weiteren Zielen

Laut TUI-Chef Friedrich Joussen sind Urlaubsreisen auch diesen Sommer bereits in Mallorca, Griechenland, Kroatien, Bulgarien und Zypern möglich. Auch Österreich und Dänemark sind offenbar für die Sommerferien fest eingeplant.

Möglich machen sollen dies ein Gesundheitscheck, an dem TUI mit den verschiedenen Hotels und Fluglinien arbeitet. So sollen während des Fluges Masken getragen werden, in den Hotels alle Abstandsregelungen gelten.

Unklar sind noch die behördlichen Einreiseregeln. Zum einen gilt die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Hier hofft TUI, dass man einzelne Länder wieder freigibt. Gleiches gilt auch für die aktuell bestehende Quarantänepflicht in Deutschland nach der Rückkehr.

Und es müssen natürlich auch die Einreisebedingungen der Zielländer Urlaubern aus Deutschland ermöglichen, für touristische Zwecke und ohne Quarantäne einzureisen. Hier laufen verschiedene Diskussionen rund um Gesundheitspass, Schnelltests und Ausweichhotels zur Isolation für den Fall einer Infektion vor Ort. Wahrscheinlich sind unterschiedliche Regelungen für jedes Land, eine europaweit einheitliche Vorgabe scheint zumindest bis zum Sommer unmöglich.

Auch Kreuzfahrten will die TUI, zu der „Mein Schiff“ gehört, ab Juli wieder anbieten. Starten sollen sie vorerst mit Routen im Norden Europas und geplant sind deutlich mehr Seetage. Auch wird man mit nur 1000 Passagieren beginnen, also die Schiffe weniger als zur Hälfte auslasten. Alle Schiffe sind mit ausreichend Testgeräten ausgestattet, das Personal im Bordhospital wird deutlich aufgestockt.

Überraschend kommt die Eile bei TUI nicht, droht sich doch bei ausbleibenden Buchungen im Sommer die finanzielle Situation weiter zu verschärfen. Auch wenn der Veranstalter als eine der ersten in der Tourismusbranche mit einem großzügigen Kredit vorgesorgt hat.

Die Entscheidung, ob es klappt, liegt ohne nicht bei TUI. Zunächst müssen die Behörden Deutschlands und der jeweiligen Zielländer mitspielen. Dann natürlich auch Kunden das Angebot wahrnehmen.

2 thoughts on “TUI plant Sommerurlaub in Mallorca, Griechenland, Kroatien, Bulgarien und weiteren Zielen

  1. Diese Eile die jetzt voran geht ist reines Wirtschaftsdenken und das sollten Touristen nicht mit sich machen lassen…. meiner Meinung nach. Die momentane Situation hat nichts mit Urlaub zu tun und solche Planungen sind noch viel zu früh auch wenn das wirtschaftlich natürlich schlecht ist. Ich hatte auch einen Spanien Urlaub geplant im Juli und werde ihn definitiv stornieren lassen und erwarte dieses auch kostenlos aufgrund dieser Situation auch wenn es mir sehr leid tut weil ich das Land Spanien liebe.

    1. Hallo Claudia,
      aktuell ist schwer vorherzusehen, wie ein Urlaub in Spanien im Juli oder August aussehen wird. Zumal es große Unterschiede gibt zwischen dem Festland und den Inseln und bis dahin ja noch 2 Monate vergehen.
      Ob du deinen Urlaub kostenlos stornieren kannst, wird man wohl im Einzelfall sehen müssen. Mit Maske am Strand ist sicher kein Urlaub. Aber wenn bis dahin die Einschränkung nur darin besteht, 1,50 Meter Abstand zu halten und statt vom Büffet à la carte zu essen, werden es die Reiseveranstalter wohl auf eine gerichtliche Entscheidung ankommen lassen.
      Ansonsten bleibt ja immer noch der Weg, den Urlaub einfach auf nächstes Jahr zu verschieben 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.