Karibik authentisch: 2 Wochen Tobago für 989€ p.P. inkl. Direktflügen mit Condor sowie Ferienhaus in Strandnähe mit 2 Schlafzimmern

Die Inseln Trinidad und Tobago, die zusammen ein eigenständiges Land formen, liegen ganz im Südosten der Karibik vor der Küste Venezuelas. Sie könnten unterschiedlicher kaum sein. Während Trinidad fest in amerikanischer Hand liegt und deutlich größer ist, weist Tobago kaum Flugverbindungen in die USA auf, dafür wird es aber bereits seit Jahren von Deutschland aus direkt mit Condor angeflogen.

Die großen Hotelketten findet man dementsprechend auch vor allem auf Trinidad, während es auf Tobago so gut wie keine Ketten gibt, dafür um so mehr kleine, familiäre Unterkünfte. Wer also die Karibik noch recht authentisch erleben will, sollte nach Tobago.

Und genau dorthin führt uns die folgende Beispielreise, die erst für den Winter 2021/22 konzipiert ist. Denn dann könnt ihr wieder direkt von Deutschland aus nach Tobago fliegen zu recht guten Preisen. Wir haben passend dazu noch ein Ferienhaus zum kleinen Preis gefunden, das perfekt für eine zweiwöchige Auszeit ist. Wer lieber ins Hotel geht, findet ebenfalls eine Empfehlung dafür.

Unter 1000€ pro Person sind so möglich, wenn ihr euch die Kosten zu zweit teilt. Theoretisch geht es noch günstiger mit mehr Personen, da das Ferienhaus zwei Schlafzimmer hat. Mit dem 4* Hotel als Alternative kommt ihr auf ebenfalls super gute 1.322€. Pauschalreisen gehen aktuell erst bei etwa 2000€ los, das Sparpotential ist also gigantisch.

Nutzt unsere Beispiele und Links unten für eure eigene Planung. Gern helfen wir euch auch dabei:


Günstige Flüge nach Tobago buchen (ab 671€ pP)

Condor fliegt schon seit vielen Jahren regelmäßig in den Wintermonaten nach Tobago und startet auch im November 2021 wieder von Frankfurt aus direkt auf die kleine Insel. Rückzu ist ein kurzer Stopp auf Barbados eingeplant, wo ihr den Flieger aber im Normalfall nicht verlasst.

Da es kaum Konkurrenz gibt auf der Strecke liegen die Preise nicht so günstig wie man es vielleicht von der Dominikanischen Republik oder auch Martinique kennt. Dennoch finden sich einige Termine zu bezahlbaren Preisen, zumal Condor hier auch im günstigsten Tarif das Aufgabegepäck schon dabei hat.

Ab 671€ geht es los, ein Blick auf die höheren Klassen kann aber natürlich nie schaden. So bekommt ihr für etwa 300€ mehr schon die Premium Class mit deutlich mehr Beinfreiheit, 25 statt 20kg Gepäck, einem Premium-Essen, der Sitzplatzreservierung, Priority-Behandlung und – für viele sicher recht interessant – dem kostenlosen Vorabend Check-in.

Zugegeben, der Schritt von dort zur Business Class ist noch mal eine ganze Stufe höher. Aber auch diese ist mit 1.572€ für einen Direktflug sicher eine Überlegung wert. Neben den Sitzen, die zu einer Liege mit 170 Grad ausgeklappt werden können und einem Gourmet-Menü ist hier vor allem auch das zusätzliche Sportgepäck recht spannend.

Komfortklassen im Überblick:

Economy Class:

Premium Class:

Business Class:


Jeden Dienstag ab 2. November geht es in Frankfurt los. Die Preise sind im November und Anfang bis Mitte Dezember am günstigsten, steigen dann deutlich über Weihnachten und senken sich ab Januar wieder auf ein etwas höheres Niveau als im November.

Zubringer nach Frankfurt

Vielleicht habt ihr mitbekommen, dass Condor aktuell im Streit mit Lufthansa über die Zubringer liegt. Der Ausgang ist momentan noch unklar und wird vermutlich ein Gericht beschäftigen. Alternativ dazu empfehlen wir euch das Rail&Fly-Ticket. Für nur 29,99€ pro Person und Strecke könnt ihr mit jedem beliebigen Zug (außer private Fernzüge wie Flixtrain) von eurem Heimbahnhof nach Frankfurt fahren. Das geht auch schon einen Tag früher, falls ihr es weit habt. Rückzu natürlich genauso. Das Ticket lässt sich auch nachträglich hinzu buchen.


Flugbsp. von Frankfurt ab 671€ pP

Flugpreisvergleich:


Unterkunft auf Tobago buchen (ab 318€ pP)

Anders als das deutlich größere Trinidad ist Tobago vom Massentourismus bisher glücklicherweise verschont geblieben. Euer Urlaubserlebnis wird also sehr viel authentischer ausfallen, ihr habt mehr Kontakt zu den Menschen dort und erlebt die Karibik eher aus Sicht eines Einheimischen.

Perfekt passt dazu unsere erste Unterkunftsempfehlung. Die Golden Apple Villa liegt im kleinen, aber doch recht bekannten Ort Castara im Westen Tobagos oberhalb der kleinen Bucht mit schönem Sandstrand. Ihr habt dort 2 Schlafzimmer, perfekt also auch für Familien oder Freunde, eine gut ausgestattete Küche und gerade zum Sonnenuntergang den perfekten Blick über den Ort.

In Castara gibt es einen kleinen, aber gut sortierten Supermarkt, mehrere Restaurants und Bars sowie einen Geldautomaten. Perfekt also für Selbstversorger und Individualreisende. Nur 635€ zahlt ihr für die 2 Wochen aus unserem Beispielzeitraum. Allerdings, wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Sollte sie für euren Zeitraum ausgebucht sind, findet ihr aber im Umkreis weitere Ferienhäuser zu guten Preisen.

Sollte euch das Ferienhaus zu einfach sein, weil ihr gern einen Pool mit Liegen hättet, ein Zimmer mit Klimaanlage, einen eigenen Strandzugang, dann schaut euch das 4* Le Grand Courlan Spa Resort an. Das könnt ihr ab etwas unter 100€ pro Nacht im Meerblickzimmer aktuell buchen.

Die Bewertungen sind gespalten, muss man ehrlicherweise sagen. Wir vermuten, dass es an der falschen Erwartungshaltung liegt. Anders als Trinidad, wo Hyatt, Hilton und Holiday Inn ihre Bunker an den Strand gebaut haben, sind die Hotels auf Tobago einfacher ausgestattet. Das muss einem einfach vorher bewusst sein.

Bsp. Ferienhaus 2 Schlafzimmer ab 318€ pP

Bsp. Golden Apple Villa 7.12. – 21.12.

Nach Weiterleitung zu booking.com als Genius-Member:

Bsp. 4* Hotel mit Frühstück ab 651€ pP

Zwingend notwendig ist ein Mietwagen auf der Insel nicht, gerade wenn Erholung im Vordergrund steht. Aber er erleichtert natürlich schon Ausflüge und Touren. Rechnet pro Tag mit 40 bis 50 Euro inklusive der wichtigsten Versicherungen ohne Selbstbeteiligung.

Gegebenenfalls lohnt es sich sogar euren Urlaub zwischen Tobago und Trinidad aufzuteilen, wenn ihr beide Inseln sehen wollt. Die Überfahrt per Fähre kostet nur ein paar Euro und ist bis zu viermal am Tag möglich.

Verzichtet ihr auf einen Mietwagen, organisiert euch eure Unterkunft normalerweise recht problemlos und nicht allzu teuer einen Transfer.

Leave a Reply

Your email address will not be published.