NEU: Mit Norse Atlantic nonstop von Berlin nach Los Angeles z.B. im August ab 450€ inkl. Aufgabegepäck

Die norwegische Fluggesellschaft Norse Atlantic Airways will das von Ryanair oder easyJet bekannte Konzept der Billigflieger auf die Langstrecke übertragen. Bisherige Versuche Richtung USA von Norwegian oder WOW Air konnten sich gegen die massive Konkurrenz nicht durchsetzen. Allerdings war damals aus deutscher Sicht nachteilig, dass es keine Nonstopflüge gab.

Das ändert sich jetzt, denn Norse kommt nach Berlin. Vom leidgeprüften Hauptstadtflughafen geht es ab Mitte August direkt nach New York und Los Angeles. Gerade die Metropole in Kalifornien ist interessant, denn seit der Insolvenz von Air Berlin fehlt es an einer Nonstopverbindung von der deutschen Hauptstadt nach Hollywood. Wir haben uns die Fluggesellschaft und das Angebot für euch näher angeschaut.

Die Strecke von Berlin nach New York wird täglich angeboten. Die Flugzeit ist sicher recht interessant mit Abflug in Berlin erst nach 19 Uhr. Sehr ungewöhnlich im Vergleich zur Konkurrenz, aber je nach Reiseplanung kann dies natürlich sehr praktisch sein. Zurück geht es kurz nach Mitternacht von New York und Landung am frühen Nachmittag in Berlin.

Nach Los Angeles geht es hinzu jeweils Mittwoch, Freitag und Sonntag, zurück Dienstag, Donnerstag und Samstag. Hier schwanken die Flugzeiten sehr stark je nach Wochentag. Es gibt in beide Richtungen sowohl morgendliche als Abflüge am Abend. Spannend im Vergleich zur Konkurrenz ist sicher der sonntägliche Abflug um 17:50 Uhr in Berlin mit Ankunft dank Zeitverschiebung bereits um kurz nach 21 Uhr in Los Angeles. Wer möchte, kann jeweils dienstags bereits um 10:40 Uhr rückzu in Los Angeles starten und kurz vor 7 Uhr morgens am Folgetag in Berlin.

Die Buchung der Flüge nehmt ihr am besten direkt bei der Fluglinie vor, da die meisten Reiseportale als Vermittler Zusatzleistungen wie Gepäck oder Sitzplatzreservierungen gegen überhöhte Aufpreise verkaufen und ihr so einen direkten Ansprechpartner bei Umbuchungen habt.

Mit der Tagesübersicht findet ihr recht schnell sowohl verfügbare Termine als auch die Preise in übersichtlicher Darstellung. Angeboten werden die Tarife Light, Classic und Plus, wobei ihr euch vor Buchung Gedanken machen solltet, wie viel Gepäck ihr pro Person und Strecke benötigt.

Zwischen Light-Tarif und Classic-Tarif liegen pro Strecke 85€ Unterschied, dafür sind ein Trolley fürs Handgepäck, ein Aufgabegepäck über 23kg sowie eine Standard-Mahlzeit im Preis drin. Gegenüber der Einzelbuchung aller drei Leistungen eine kleine Ersparnis.

Anders schaut es natürlich aus, wenn ihr nur mit kleinem Aufgabegepäck von 15kg (+57€) oder einem Handgepäcktrolley (+24€) reist. Dann ist der Light-Tarif plus den entsprechenden Aufpreisen deutlich günstiger. Das gilt sogar dann noch, wenn ihr zwar 23kg Aufgabegepäck mitnehmen möchtet, dafür aber auf das Flugzeugessen verzichtet und euch selbst etwas mitbringt.

Unser Beispiel für eine zweiwöchige Reise Ende August bis Anfang September kostet euch 450€ pro Person, wobei wir hier den Light-Tarif genommen und 23kg Aufgabegepäck extra gewählt haben. Mit einem Trolley fürs Handgepäck hinzu und 15kg Aufgabegepäck (Shopping!) rückzu, würdet ihr sogar bei unter 400€ landen.

Sparfüchse können noch die Währung auf USD umstellen und so noch ein paar extra Euro sparen, zumindest wenn eure Kreditkartenbank keine Fremdwährungsgebühren berechnet.

Norse Atlantic bietet zudem auch eine höhere Klasse an, die unter „Premium“ vermarktet wird. Die Sitze sind deutlich bequemer, können aber nicht zu einem geraden Bett ausgeklappt werden. Insofern lassen sie sich eher mit einer guten Premium Economy als mit einer echten Business Class vergleichen.

Dafür ist der Aufpreis aber auch deutlich geringer. Schon ab 658€ bekommt ihr den Hin- und Rückflug nach Los Angeles. Neben den besseren Sitzen sind auch zwei Mahlzeiten sowie ein Handgepäcktrolley im Preis drin. Aufgabegepäck kostet auch hier extra oder erfordert die Buchung eines höheren Tarifs.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.