Gorillas beobachten und vieles mehr: 2 Wochen Rundreise durch Uganda für 999€ p.P. inkl. Flügen, Geländewagen und top bewerteten Unterkünften

Wir wollen ehrlich sein, Uganda stand noch bis vor Kurzem nicht allzu weit oben auf der Liste der nächsten Wunschreiseziele. Viel wussten wir nicht über das ostafrikanische Land außer, dass man dort zu aberwitzigen Preisen Schimpansen und Gorillas in Kleinstgruppen in der freien Weltbild beobachten kann.

Zwei Dinge haben unsere Sichtweise geändert. Zum einen taucht Uganda aktuell regelmäßig in den Schlagzeilen auf, weil es eins der ganz wenigen Länder ist, für die keine Reisewarnung besteht, weil die Infektionszahlen dort extrem niedrig sind. Und dass man dort beschlossen hat, die Eintrittspreise für die Nationalparks, vor allem aber die Kosten für die Permits zur Beobachtung der Gorillas massiv zu senken.

So zahlt ihr momentan “nur” 400 US Dollar, also umgerechnet 339€ für die Erlaubnis, sich den Tieren im Bwindi Impenetrable Nationalpark für eine Stunde zu nähern. Keine Frage, auch das ist immer noch ein sehr hoher Betrag. Aber das Erlebnis dürfte zu den wenigen einmaligen Highlights im Leben gehören. Und ihr spart eben auch knapp 300€ zum normalen Preis.

Alle Informationen zu dieser Aktion könnt ihr hier nachlesen. Sie ist nur bis zum 30. Juni 2021 gültig. Da die Regenzeit ab Anfang Juni nachlässt und im Laufe des Monats in die Trockenzeit übergeht, lohnt es sich natürlich, terminlich so weit wie möglich Richtung Juli zu gehen, ohne aus den Augen zu verlieren, dass ihr wenigstens einen Tag Puffer lasst, falls es mit dem Permit nicht am Wunschtag klappt. was aber zumindest bei frühzeitiger Reservierung kein Problem ist aktuell.

Möchtet ihr zusätzlich zur Gorilla-Tour auch die Schimpansen im Kibale Nationalpark beobachten, bis 30. Juni von 200 USD auf 150 USD reduziert, solltet ihr noch ein paar Tage früher aufbrechen oder die Route so umplanen, dass ihr damit anfangt.

Die Zahl der Individualreisenden in Uganda nimmt übrigens Jahr für Jahr zu. Das Land ist vergleichsweise sicher und mit entsprechender Vorbereitung inklusive Kauf einer lokalen SIM-Karte und der richtigen Ausrüstung gut zu meistern. Wer etwas zwischen Gruppenreise und eigener Tour sucht, kann sich auch für einen kleinen Aufpreis von weniger als 20€ einen Fahrer zum Mietwagen nehmen und ist so einen Großteil der Aufregung los.

Wir haben euch als Beispiel eine Rundreiseempfehlung zusammengestellt, die euch in 2 Wochen zu den wichtigsten Nationalparks und Attraktionen bringt. Zusammen mit Flügen, einem Geländewagen und hervorragend bewerteten, landestypischen Unterkünften kommt ihr auf knapp 1000€ pro Person bei Kostenteilung zu zweit.

Wie immer könnt ihr unser Template als Grundlage eigener Recherchen und Planungen nutzen. Beispiellinks und Erklärungen findet ihr im Artikel. Benötigt ihr Hilfe bei der Organisation oder habt weitere Fragen, dann reicht eine kurze Nachricht an uns.

Nachricht schreiben

Günstige Flüge nach Uganda buchen

Für den von uns auserkorenen Beispielzeitraum Ende Juni bis Anfang Juli bekommt ihr momentan Flüge zu einem überraschend günstigen Preis. Ihr habt je nach Abflughafen die Wahl zwischen Turkish Airlines über Istanbul oder Egypt Air über Kairo. Beide Airlines bieten gute bis sehr gute Flugzeiten, Aufgabegepäck ist ebenfalls überall schon dabei. Und auf dem Hinweg habt ihr so oder so einen kurzen Zwischenstopp in Ruanda, bei dem ihr den Flieger aber nicht verlassen müsst.

Wir haben euch die günstigsten Optionen hier aufgeführt und etwas weiter unten auch die anderen möglichen Abflughäfen mit etwas Aufpreis gelistet. Termine gibt es abgesehen von Juli und August natürlich auch zu anderen Daten. Beachtet aber die Regen- und Trockenzeiten bei der Planung. Vor Juni ist eine Reise zwar möglich, viele Straßen sind aber gerade im April und Mai nur schlecht passierbar.

Flugpreisvergleich:


Mietwagen in Uganda buchen

Vergesst die klassischen Mietwagenverleiher. In Uganda bekommt ihr die besten Preise, wenn ihr einen Vermieter vor Ort anschreibt und mit ihm alle wichtigen Details klärt. Unsere erste Wahl ist Car Rental Uganda, wo ihr den Klassiker unter den Geländewagen, den Toyota RAV 4 für 45 USD pro Tag mieten könnt. Für 2 Wochen landet ihr so bei umgerechnet 528€ aktuell, also 264€ pro Person bei Kostenteilung.

Traut ihr euch nicht zu, selbst durch Afrika zu fahren – und das ist absolut keine Schande – dann könnt ihr den Geländewagen auch mit Fahrer mieten. Was natürlich zeitgleich den Vorteil hat, dass ihr euch weder um die Route, noch um Straßenverhältnisse oder die Sicherheit kümmern müsst. Stattdessen könnt ihr euch komplett auf Land und Leute bzw. massenweise Fotos oder Videos konzentrieren. Und dieser Luxus ist erstaunlich günstig. Schon für rund 60€ am Tag bekommt ihr den Wagen mit Fahrer, also keine 20€ mehr als Selbstfahrer zahlen.

Zwar gibt es auch normale Autos ohne Allradantrieb zu mieten. Wir empfehlen euch aber dringend dazu, hier nicht zu sparsam zu sein. Gerade in den Nationalparks sind viele Pisten nicht nur ohne Asphalt, sondern nicht einmal geschottert. Und da kommt man ohne den Antrieb auf vier Reifen im Falle eines starken Regenfalles oder einfach nach Stillstand am Gefälle wirklich teilweise kaum noch vom Fleck. Zumal der Aufpreis ohnehin überschaubar ist.

*Bsp. 14 Tage Geländewagen ab 264€ pP

Unterkünfte in Uganda buchen

Im Rahmen der Reiseplanung solltet ihr euch eingehend mit euren Vorstellungen der Unterkünfte beschäftigen. Denn wie in den meisten Ländern Afrikas gibt es auch in Uganda eine recht geringe Anzahl an Durchschnittshotels, also dem deutschen 3* Standard entsprechend. Das bedeutet, ihr müsst euch gerade in und um die Nationalparks zwischen einfachen Lodges und Bungalows zu günstigen Preisen auf der einen Seite und selbst nach europäischen Maßstäben äußerst hochpreisigen Luxusunterkünften auf der anderen Seite entscheiden.

Was nicht bedeutet, dass die einfachen Unterkünfte schlecht sind. Im Gegenteil, die meisten haben überwiegend positive Bewertungen. Während das bei den Safari Lodges nicht selten ganz anders ausschaut. Auch das hat am Ende natürlich viel mit nicht erfüllten oder übererfüllten Erwartungen zu tun.

Einfache Unterkünfte bedeutet, dass ihr in Holzhütten, teilweise auch Zelten schlaft. Je nach Auswahl haben diese ein eigenes Badezimmer oder ihr müsst es euch mit anderen Leuten teilen. Eine Klimaanlage sucht ihr vergebens. Natürlich hat das auch sehr viel Flair. Zumal viele dieser Unterkünften mitten in der Natur stehen und ihr morgens vom Bett aus die Tierwelt beobachten könnt. Und mit einer solchen Erwartungserhaltung solltet ihr unsere Empfehlungen unten sehen.

Wem das die Urlaubsfreuden trübt, und dafür haben wir durchaus vollstes Verständnis, der findet in den Parks wie auch in der Umgebung natürlich auch die klassischen Safari Lodges mit allem Luxus, den man sich wünscht. Pool, Klima und Wifi eingeschlossen. Wie auch ein vollwertiges Restaurant, echte Betten oder eine Bar. Allerdings solltet ihr dann im Schnitt mit Preisen zwischen 250 und 500 Euro pro Nacht rechnen, was die ganze Reise natürlich um einiges teurer macht.

*Hotelbsp. 1 Nacht Entebbe Airport ab 21€ pP
*Hotelbsp. 3 Nächte Lake Mburo NP ab 64€ pP
*Hotelbsp. 3 Nächte Bwindi Impenetrable NP ab 71€ pP
*Hotelbsp. 2 Nächte Queen Elizabeth NP ab 51€ pP
*Hotelbsp. 2 Nächte Kibale NP ab 38€ pP
*Hotelbsp. 3 Nächte Murchison Falls NP ab 39€ pP
*Hotelbsp. 1 Nacht Jinja ab 22€ pP
*Hotelbsp. 1 Nacht Entebbe Airport ab 21€ pP

Kostenübersicht Beispielreise (pro Person)

  • Flüge ab 408€
  • Mietwagen ab 264€
  • Hotel Entebbe ab 21€
  • Hotel Lake Mburo NP 64€
  • Hotel Bwindi Impenetrable NP ab 71€
  • Hotel Queen Elizabeth NP ab 51€
  • Hotel Kibale NP ab 38€
  • Hotel Murchison Falls NP ab 39€
  • Hotel Jinja ab 22€
  • Hotel Entebbe ab 21€
  • ——————————
  • Gesamt 999€ pro Person

Leave a Reply

Your email address will not be published.