Rundreise Yukon + Alaska ab 1.589€ p.P. inkl. Nonstopflügen mit Condor inkl. Gepäck und 14 Tage Großraum-Mietwagen (Van)

Warum ihr euren Urlaub selbst zusammenstellen solltet und wie wir euch dabei unterstützen

Sehr häufig bekommen wir Anfragen zu Kombi-Reisen, also einem Mix aus Badeurlaub, Städtetrip und Aktiv- oder Rundreise. Diese lassen sich nicht so einfach aus dem Katalog buchen wie eine klassische Pauschalreise. Viele Reisebüros bieten zudem individuelle Reisen gar nicht oder nur auf spezielle Nachfrage zu äußerst hohen Preisen an, weil sich damit natürlich nicht so leicht Umsatz machen lässt wie mit 2 Wochen All Inclusive-Urlaub.

Deswegen stellen wir regelmäßig Beispielreisen aus eigener Recherche und Erfahrung zusammen, die ihr als Inspiration oder Vorlage für eure Planungen nutzen könnt. Dadurch lässt sich nicht nur viel Geld sparen, sondern ihr könnt auch individuelle Wünsche und Vorstellungen einbauen.

Wir sind allerdings selbst kein Reiseveranstalter, sondern betreiben diesen Blog, um euch zu zeigen, dass es gar nicht so kompliziert ist, die einzelnen Bausteine der Reise zu finden und zu buchen. Dazu nutzen wir unser Farbsystem, so dass ihr die einzelnen Bestandteile der Reise schnell findet und auf eure Reise übertragen könnt.

Sendet uns Fragen und Anmerkungen oder auch Feedback zum Artikel unten in den Kommentaren senden wir unterstützen euch natürlich gern bei der Vorbereitung und Organisation eures Traumurlaubs.

Condor fliegt direkt von Frankfurt in die nordkanadische Provinz Yukon, die an Alaska grenzt. Zum Ende der Saison hin Anfang September gibt es noch recht günstige Flugpreise, dafür dass ihr nur 10 Stunden unterwegs seid.

Auch die Mietwagenpreise sind dann schon deutlich angenehmer als im Hochsommer. Das optimale Preis-Leistungsverhältnis bekommt ihr aber, wenn ihr euch einen Van mietet und zumindest zeitweise darin übernachtet. Denn das spart euch nicht nur einen vierstelligen Betrag an Hotelkosten, sondern ermöglicht es euch auch, mitten in der Natur aufzuwachen statt in einem Motel am Highway.

Die Flüge und ein voll versicherter Van kosten euch zusammen nur 1.589€ pro Person für 2 Wochen. Diesen Preis gibt es aber nur bei Einzelbuchung beider Leistungen, als Pauschalreise zahlt ihr deutlich über 2500 Euro.

Kostenübersicht Beispielreise (pro Person)

Wie immer findet ihr im Artikel Hinweise und Buchungslinks, um unser Beispiel an eure Termine anzupassen oder euch die Planung eurer eigenen Traumreise zu erleichtern. Fragen und Anmerkungen könnt ihr gern in den Kommentaren unten loswerden. Wir unterstützen euch gern.

Günstige Flüge nach Whitehorse (Yukon) buchen

Noch bis zum 13. September fliegt Condor nonstop von Frankfurt jeden Dienstag in den Yukon nach Whitehorse. Ende August bis in den September hinein bekommt ihr die Flüge schon für 767€ hin und zurück.

Besonders spannend ist hierbei, dass Condor auf dieser Strecke auch im günstigsten Tarif bereits das Aufgabegepäck inklusive hat. Das spart euch mindestens 100€ pro Person.

Solltet ihr unsere Idee, im gemieteten Van zu übernachten, in Betracht ziehen, schaut euch auch die Tarife in der Premium und Business Class an. Diese sind für einen 10-stündigen Flug erstaunlich günstig. Abgesehen von viel mehr Service und Komfort haben diese aber noch einen weiteren Vorteil.

In der Premium Class sind 32kg Gepäck erlaubt, in der Business Class sogar 2x 32kg. Damit könntet ihr eure eventuell schon vorhanden Camping-Ausrüstung in großen Teilen ohne weitere Aufpreise mitnehmen.

Hier die Tarife von Condor im Überblick:

Zubringer nach Frankfurt lohnen finanziell inzwischen kaum noch. Aber ihr könnt für nur 30€ pro Person bei Condor das Rail&Fly-Ticket buchen. Damit bekommt ihr die Bahnanreise von eurem Heimatbahnhof in nahezu allen Zügen inklusive ICE und IC ohne Zugbindung und auch am Vortag der Abreise.


Flugpreisvergleich:


Günstigen Van als Mietwagen im Yukon buchen

Etwas über 80€ kostet euch ein voll versicherter Kleinwagen in Whitehorse zum Ende der Sommersaison. Das summiert sich bei einem zweiwöchigen Urlaub auf etwa 1200 Euro. Hinzu kommen dann noch die Unterkünfte, die selten für weniger als 100 Euro zu haben sind, teilweise auch weit über 200 Euro kosten.

Deswegen bietet es sich unserer Meinung nach an, einen Van zu mieten. Im Yukon bekommt ihr dann meist einen Dodge Caravan, preislich schon ab etwas über 1600€. Der große Vorteil ist, dass ihr hier die hinteren beiden Sitzreihen nicht ausbauen müsst, sondern sie einfach nach unten klappen und bedecken könnt.

Dadurch entsteht eine ebene, etwa 2 Meter lange und 1,20 Meter breite Liegefläche, die ihr dann mit Isomatte oder Matratze zu einem Schlafplatz umgestalten könnt. Je nach Lust und Laube funktioniert das sowohl als Dauerlösung in Verbindung mir Campingplätzen wie auch für einzelne Nächte in der Wildnis.

Solltet ihr ein Modell erwischen, bei dem das nicht funktioniert, findet ihr in Whitehorse problemlos Lagerfläche für die Sitze für kleines Geld für die Urlaubszeit. Nach Ende der Rundreise baut ihr die Sitze wieder ein. Teilweise erlauben auch die Vermieter schon den Ausbau, lasst euch das aber auf dem Mietvertrag vermerken.

Wildes Campen ist im Yukon weder grundsätzlich erlaubt noch verboten. Es gilt also, das entsprechende Fingerspitzengefühl mitzubringen und die Verhältnismäßigkeit zu wahren. Geschützte Gebiete sind davon ausdrücklich ausgenommen, außer sie haben einen ausgewiesenen Campingplatz.

Wir empfehlen für eine zweiwöchige Reise eine horizontale Acht zu fahren, die weit nach Alaska hinein reicht. Da ihr einen Van und keinen Camper habt, sind die Inklusivkilometer kein Problem. Folgende Route ist bei vielen Urlaubern sehr beliebt und mit etwa 200 Kilometern am Tag im Schnitt auch ganz gut zu meistern.


Mietwagenbsp. 14 Tage von Whitehorse ab 822€ pP


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.