10 Tage Mietwagen-Rundreise Utah + Arizona und Langes Wochenende Las Vegas für 1.475€ p.P. inkl. Direktflügen und sehr guten Hotels

Warum ihr euren Urlaub selbst zusammenstellen solltet und wie wir euch dabei unterstützen

Sehr häufig bekommen wir Anfragen zu Kombi-Reisen, also einem Mix aus Badeurlaub, Städtetrip und Aktiv- oder Rundreise. Diese lassen sich nicht so einfach aus dem Katalog buchen wie eine klassische Pauschalreise. Viele Reisebüros bieten zudem individuelle Reisen gar nicht oder nur auf spezielle Nachfrage zu äußerst hohen Preisen an, weil sich damit natürlich nicht so leicht Umsatz machen lässt wie mit 2 Wochen All Inclusive-Urlaub.

Deswegen stellen wir regelmäßig Beispielreisen aus eigener Recherche und Erfahrung zusammen, die ihr als Inspiration oder Vorlage für eure Planungen nutzen könnt. Dadurch lässt sich nicht nur viel Geld sparen, sondern ihr könnt auch individuelle Wünsche und Vorstellungen einbauen.

Wir sind allerdings selbst kein Reiseveranstalter, sondern betreiben diesen Blog, um euch zu zeigen, dass es gar nicht so kompliziert ist, die einzelnen Bausteine der Reise zu finden und zu buchen. Dazu nutzen wir unser Farbsystem, so dass ihr die einzelnen Bestandteile der Reise schnell findet und auf eure Reise übertragen könnt.

Sendet uns Fragen und Anmerkungen oder auch Feedback zum Artikel unten in den Kommentaren senden wir unterstützen euch natürlich gern bei der Vorbereitung und Organisation eures Traumurlaubs.

Die Preise in den USA sind ähnlich wie in Europa drastisch gestiegen in den letzten Monaten. Das gilt inzwischen nicht mehr nur für den Mietwagen, sondern auch für Hotels, Restaurants und natürlich Benzin. Nur bei den Flügen sorgt die nach wie vor große Konkurrenz für günstige Preise.

Dennoch sind viele Flieger in die USA im Sommer laut Lufthansa bereits ausgebucht. Die Schnäppchen verstecken sich mehr in der Zeit ab September, was aber zumindest für alle, die nicht auf die Schulferien angewiesen sind, eher ein Segen ist. Denn dann sinken auch die Hotelpreise in den USA wieder etwas ab und die Temperaturen sind erträglicher im Südwesten.

Dass eine Mietwagen-Rundreise dennoch weiterhin erschwinglich ist, zumindest wenn ihr sie euch selbst zusammenstellt statt pauschal zu buchen, zeigen wir euch hier im Artikel. Wir haben bewusst bei den Hotels eine Kategorie höher gewählt. Wer mit knappem Budget unterwegs ist, spart bei Motel 6, Super 8 oder Days Inn noch einmal 100 bis 200 Euro.

Und als große Las Vegas-Fans ist auch ein langes Wochenende in der berühmten Spielerstadt eingeplant, die ja längst mehr als das ist. Mehrere große Shopping- und Outlet Malls, Shows mit vergangenen und weiterhin aktuellen Stars sowie die berühmtesten DJs der Welt sorgen auch für Abwechslung, wenn ihr keine Lust auf Casino habt. Und damit auch die Anreise angenehm kurz ist, sind Nonstop-Flüge ab Frankfurt einkalkuliert.

Für die insgesamt 10 Tage kommen wir im Beispiel auf etwas unter 1500 Euro pro Person für Flüge, Mietwagen und Hotels. Die kleine, aber spannende Route sieht wie folgt aus:

Kostenübersicht Beispielreise (pro Person)

Wie immer findet ihr im Artikel Hinweise und Buchungslinks, um unser Beispiel an eure Termine anzupassen oder euch die Planung eurer eigenen Traumreise zu erleichtern. Fragen und Anmerkungen könnt ihr gern in den Kommentaren unten loswerden. Wir unterstützen euch gern.

Günstige Flüge nach Las Vegas buchen

Condor und Eurowings Discover bieten momentan Nonstopflüge von Deutschland aus nach Las Vegas an. Die Preise dafür sind für gewöhnlich recht hoch, die Inklusivleistungen dem aktuellen Zeitgeist entsprechend eher mau.

Momentan spricht trotzdem mehr für die Lufthansa-Tochter, nicht nur weil sie an den meisten Terminen deutlich günstiger ist. Hier ist zumindest noch ein Trolley fürs Handgepäck im Preis drin, bei Condor dagegen nur eine kleine Tasche, die auf keinen Fall ausreicht.

Viel wichtiger aber ist, dass ihr bei Eurowings ohne Aufpreis auch von fast allen anderen deutschen Abflughäfen starten könnt per Lufthansa-Zubringer nach Frankfurt, der teilweise auch ein ICE sein kann. In vielen Fällen ist eine solche Umsteigeverbindung sogar günstiger als nur nonstop von Frankfurt zu fliegen.

Bezüglich Gepäck lohnt ein bisschen Vorausplanung. Benötigen alle Mitreisenden hin und zurück zusätzlich zum Kabinentrolley auch noch einen Aufgabekoffer, bucht ihr am besten direkt bei der Fluggesellschaft den nächst höheren Tarif. Andernfalls kommt ihr besser, wenn ihr das zusätzliche Gepäck je nach Bedarf einzeln hinzu bucht.

Die Preise schwanken teilweise dramatisch, was ihr euch zunutze machen könnt, wenn ihr etwas flexibel seid beim Reisetermin. An Spitzentagen und bei kurzfristiger Buchung sind auch vierstellige Beträge nicht unüblich.

Unser Beispiel kombiniert aus mehrerer Sicht einige positive Aspekte. Zum einen sind in den 10 Tagen vor Ort bzw. 12 Tagen mit An- und Abreise gleich zwei Wochenenden drin, so dass ihr im besten Fall nur 8 Tage Urlaub nehmen müsst. Zum anderen sind die Flugtage so gewählt, dass ihr mittags in den USA ankommt und spät abends zurück fliegt, also noch ein paar extra Stunden Urlaub gewinnt. Und wie eingangs erwähnt ist der September einer der besten Reisemonate für die Region mit warmen, äußerst regenarmen Tagen.


Flugpreisvergleich:


Günstigen Mietwagen in Las Vegas buchen

Selbst bei langer Vorausbuchung sind Preise ab 80€ für einen Kleinwagen in Las Vegas normal. Der momentan recht beliebte Trick, das Fahrzeug statt am Flughafen an einer Stadtstation abzuholen, bringt hier leider auch keine wirkliche Ersparnis. Immerhin könnt ihr euch bei entsprechend zentraler Hotelwahl die Kosten für die letzten 3 Tage in Las Vegas sparen.

Ein Kleinwagen reicht natürlich von der Größe her für 2 Erwachsene vollkommen aus. Wir wissen aber, dass viele Urlauber in den USA andere Vorstellungen vom perfekten Mietwagen haben. Deswegen findet ihr hier auch die Preise für einen SUV sowie ein Ford Mustang Cabrio.



Hotel-Empfehlungen in Las Vegas und während der Rundreise

Etwa 75€ müsst ihr selbst für die einfachsten Motels auf den klassischen Rundreiserouten inzwischen zahlen. In vielen Fällen empfiehlt es sich aber, eine oder zwei Kategorien höher zu nehmen, wobei wir mehr über die Bewertung und Ausstattung sprechen als über die recht willkürliche Sternekategorisierung.

Je zentraler ihr wohnt bzw. je näher dran am Nationalpark, desto teurer wird es. Da aber inzwischen auch die Benzinpreise deutlich gestiegen sind, lohnt es sich auch diesbezüglich nicht mehr, weit außerhalb zu übernachten und die Fahrzeit in Kauf zu nehmen. Zumal in Utah und Arizona weit außerhalb gern auch mal 2 Stunden sein kann.

Wer es bis ganz nach unten zu Las Vegas geschafft hat, wird sich vielleicht über unsere Hotelauswahl dort wundern. Tatsächlich bietet das 5* Trump International ein grandioses Preis-Leistungsverhältnis für das Wochenende, wenn man in Fußlaufweite vom Strip übernachten will.

Natürlich könnt ihr euch auch eine Alternative suchen. Im Hotelpreisvergleich unten findet ihr mit einer Abfrage einen Überblick aller wichtiger Portale inklusive der deutschen Reiseveranstalter, die nicht nur oft die besten Preise, sondern – ganz wichtig – auch die Resort Fee schon dabei haben.

Hotelbsp. 3 Nächte St. George ab 140€ pP

Hotelbsp. 2 Nächte Page ab 129€ pP

Bsp. Baymont Inn 4.9. – 6.9.


Nach Weiterleitung zu booking.com:


Hotelbsp. 2 Nächte Grand Canyon ab 182€ pP

Hotelbsp. 3 Nächte Las Vegas ab 283 pP

Hotelpreisvergleich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.