2 Wochen Rundreise durch Georgien für 533€ p.P. mit Flügen inkl. Gepäck, allen Unterkünften und 5 Tagen Mietwagen

Spätestens mit Ankunft der ersten Billigflieger vor etwa 5 Jahren hat sich Georgien zum absoluten Geheimtipp und Trendziel entwickelt. Los ging es vor allem mit Backpackern, die sich über grandiose Landschaften, super freundliche Einheimische, tolles Essen und niedrige Preise gefreut haben.

Inzwischen zieht das Land auch immer mehr Urlauber an, die sich mehr Komfort wünschen. Denn es sind auch abseits der Hauptstadt Tiflis Hotels mit internationalen Standards entstanden, das Straßennetz wurde ausgebaut, man bekommt inzwischen überall problemlos einen Mietwagen und Englisch ist als Sprache zumindest überall dort gebräuchlich, wo Reisende Geld ausgeben möchten.

Natürlich gibt es jede Menge fertige Busrundreisen von der Stange. Aber empfehlen können wir diese nicht. Denn denn die eingangs erwähnten Vorzüge Georgiens verpasst ihr dadurch. Zum einen zahlt ihr deutlich mehr als ihr müsst. Der Großteil eures Geldes fließt in die Taschen des Reiseveranstalters und die Leute vor Ort haben nichts davon. Zum anderen werdet ihr außer eurem Reiseleiter nur wenigen Einheimischen begegnen, das Essen wird als mitteleuropäischer Einheitsbrei am Hotelbüffet gereicht und wenn ihr euch mal mehr als 5 Minuten vom Bus entfernt, gibt es schon Ärger.

Nein, wir bleiben dabei. Georgien sollte man individuell entdecken, als Backpacker oder komfortabel mit dem Mietwagen. Oder auch als Mischung aus beiden. So haben wir unsere Beispielreise konzipiert. Denn zwischen dem Ankunftsflughafen Kutaissi und der Hauptstadt Tiflis ist das Bahnnetz gut ausgebaut, Minibusse bringen euch bequem und extrem günstig zu den Sehenswürdigkeiten der Region. Und für den Osten und Norden des Landes holt ihr euch einen günstigen Mietwagen in Tiflis.

Mit Flügen inklusive Gepäck, allen Übernachtungen in sehr gut bewerteten Mittelklassehotels und dem Mietwagen kommt ihr im besten Fall auf gerade einmal 533€ pro Person bei einer Reise zu zweit. Und zwar bei einer Reise im Juni. Wenn das Wetter warm, aber nicht heiß ist. Und wenn ihr viel Tageslicht habt, was ihr in den Bergen auch benötigt.

Aufgrund der günstigen Unterkünfte, auch Einzelzimmer sind vielerorts noch verfügbar, eignet sich die Tour perfekt auch für Alleinreisende. Natürlich könnt ihr den Mietwagen dann auch weglassen und mit den Minibussen von Ort zu Ort fahren. Plant dafür gegebenenfalls ein paar Tage mehr ein.

Auch sehr beliebt ist Georgien bei Kleingruppen. Viele Apartments und Ferienwohnungen verfügen über mehr als zwei betten, oft auch mehrere Schlafzimmer. Der Aufpreis für einen SUV mit Platz für 4 Personen ist recht gering in Tiflis, so dass ihr den Mietwagen bei Kostenteilung natürlich auch deutlich länger nehmen könnt.

Kostenübersicht Beispielreise (pro Person)

Fragen und Anmerkungen zur weiteren Planung könnt ihr uns gern in den Kommentaren stellen. Alternativ übernehmen wir auch gern die Recherche und Organisation für euren Traumurlaub. Schreibt uns einfach eine Nachricht mit den Rahmenbedingungen.

Individuelle Reise planen…


Günstige Flüge nach Georgien buchen

Schon seit einigen Jahren sind die Flüge mit Wizz Air trotz der recht hohen Zusatzkosten für Gepäck und Sitzplatzreservierung die günstigste Option, um direkt nach Georgien zu kommen. Allzu viele Alternativen dazu gibt es leider auch nicht.

Neben Berlin fliegt Wizz Air auch von Dortmund und Memmingen ins westgeorgische Kutaissi, etwa drei bis vier Stunden von der Hauptstadt Tiflis entfernt. Während die Preise von Berlin auch schon für die wärmere Reisezeit ab Mai bei unter 100€ beginnen, müsst ihr euch bei Abflug von den beiden anderen Airports wohl noch etwas gedulden und auf eine Promo warten.

Bei mindestens zwei Reisenden lohnt es sich übrigens auch weiterhin, bei Buchung gleich dem Wizz Discount Club beizutreten, der euch ein Jahr lang Rabatte bei den Flügen und beim Aufgabegepäck bringt. Die Mitgliedschaft kostet 30€, endet automatisch und spart euch schon bei der ersten Buchung hier im Beispiel 60€ bei Flügen und Gepäck.

Wenn Wizz Air oder die genannten Abflughäfen nicht in Frage kommen, könnt ihr nach aktuellem Flugplan in der Sommersaison nur von München mit Lufthansa oder Berlin mit Georgian Airways fliegen zu Preisen ab mindestens 300€.

In der Spanne zwischen 200 und 300 Euro liegen zudem eine ganze Reihe Umsteigeverbindungen auch mit deutlich mehr Auswahl an Abflughäfen und Tiflis als Ziel. Turkish Airlines hat von allen Gesellschaften die Nase vorn, weil hier das Gepäck schon dabei ist. Ansonsten tauchen auch oft Pegasus ebenfalls über Istanbul, Baltic über Riga oder LOT über Warschau auf den vorderen Plätzen der Preisliste auf.

Flugbsp. von Berlin ab 117€ pP

Flugpreisvergleich:


Hotel-Empfehlungen in Georgien

Das Preisniveau in den georgischen Hotels liegt um einiges unter dem in Mitteleuropa. Solide Mittelklassehotels kosten euch zwischen 40 und 50 Euro pro Nacht im Doppelzimmer. Lediglich wer auf ausländische Kettenhotels aus ist, zahlt deutlich mehr, teilweise auch in Bereichen, bei denen man nicht mehr von einem vernünftigen Preis-Leistungsverhältnis sprechen kann.

Sehr beliebt sind auch die vielen Pensionen, Apartments, Ferienwohnungen und ähnlich, mit denen sich viele Georgier etwas Geld hinzu verdienen. Die meisten entsprechen internationalen Standards, erkennbar an den Fotos und vielen Bewertungen aus Europa. Bei den meisten kommt ihr auch in engeren Kontakt zu den Besitzern, Freunden der Besitzer, Bekannten, Familie und und und.

Für die ersten Nächte in Kutaissi und Tiflis schaut ihr am besten nach einer zentralen Unterkunft, von der aus ihr zum Bahnhof bzw. zur Metro laufen könnt. Auch wenn sich nahezu immer und überall ein offizielles Taxi oder eine freundliche Mitfahrgelegenheit gegen ein kleines Trinkgeld findet.

In der Zeit, in der ihr einen Mietwagen habt, spielt die Lage natürlich nur eine untergeordnete Rolle. Für die letzte Nacht in Tiflis bietet sich ein Hotel in Fußlaufweite zum Bus an, der euch direkt zum Flughafen von Kutaissi bringt.

Hotelbsp. 4 Nächte Kutaissi ab 78€ pP

Hotelbsp. 5 Nächte Tiflis ab 103€ pP

Hotelbsp. 2 Nächte Telawi ab 55€ pP

Hotelbsp. 2 Nächte Gudauri ab 39€ pP

Hotelbsp. 1 Nacht Tiflis ab 33€ pP

Hotelpreisvergleich:


Günstigen Mietwagen in Tiflis buchen

Wenn ihr einen Mietwagen direkt am Flughafen von Kutaissi wollt, müsst ihr deutlich mehr investieren als bei Abholung in Tiflis. Bei aktueller Buchung kostet ein Kleinwagen in Kutaissi etwa 80€ am Tag, in Tiflis dagegen nur etwas über 40€.

Entsprechend lohnt es sich durchaus darüber nachzudenken, die ersten Tage von Kutaissi und später auch von Tiflis aus als Tagesausflüge mit öffentlichen Verkehrsmitteln, den berühmten Sammeltaxis (Marschrutka) oder normalen Taxis zu organisieren. Die Preise liegen so günstig, dass man selbst zu zweit noch unter den reinen Benzinkosten eines Mietwagens bleibt. Und rund um die Städte habt ihr keine Probleme von A nach B zu kommen.

Deshalb haben wir für unsere Beispielreise nur in den letzten 5 Tagen einen Mietwagen einkalkuliert. Den holt ihr bequem an der Stadtstation in Tiflis ab und bringt ihn auch dorthin zurück. Einen Kleinwagen könnt ihr so für 216€ buchen mit allen Versicherungen ohne Selbstbeteiligung.

Wer sich mit einem SUV wohler fühlt, muss noch etwa 100€ drauflegen. Und wer ganz auf Nummer sicher gehen will, kann auch einen vollwertigen Geländewagen für knapp 500€ buchen. Allerdings lohnt es sich wirklich nur, wenn ihr größere Touren abseits der befestigten Straßen plant. Ansonsten reicht auch die kleinste Kategorie für eine normale Rundreise.


Mit dem Bus, der Marschrutka (Sammeltaxi) oder Zug durch Georgien

Das Bahnnetz Georgiens ist besser als man es aus der Region gewohnt ist. Trotz starker Fernbuskonkurrenz wurde vor allem in die Hauptstrecke Tiflis – Kutaissi – Batumi investiert, unter anderem in moderne Doppelstock-InterCity-Zpge aus der Schweiz. Und die Preise sind äußerst niedrig auch wenn ihr das Ticket erst am Bahnhof vor der Abfahrt besorgt. Selbst für die längeren Strecken zahlt ihr keine 10€ in der 2. Klasse.

Normalerweise befahren 9 Tages- und 2 Nachtzüge den wichtigsten Abschnitt von Tiflis nach Kutaissi, so dass ihr ausreichend Auswahl über den Tag verteilt hat. Wegen Corona wurde der Fahrplan aktuell um ein paar Züge reduziert. Theoretisch könnt ihr die Tickets nach Registrierung sogar online kaufen, aber einen echten Vorteil habt ihr dadurch nicht.

Zwischen den Fernzügen und auf abzweigenden Strecken verkehren noch einige Regionalzüge. Enthusiasten finden diese bestimmt äußerst spannend, für die Mehrheit der Reisenden sind aber die schnelleren und bequemeren Busse die bessere Wahl. Zumal diese nicht viel teurer sind.

Hinzu kommt, dass es hier recht schwierig ist, an aktuelle Fahrpläne ranzukommen. Es gibt zwar eine Abfrage auf der Website, diese hat aber zumindest bei unserer Recherche nicht wirklich gut funktioniert. Einfacher und übersichtlicher ist dagegen diese Übersichtskarte mit Fahrplan, die aber aus dem Sommer 2019 stammt, also vor möglichen Corona bedingten Einsparungen.

Aus touristischer Sicht am spannendsten sind neben Tiflis, Mzcheta, Gori, Kutaissi und Batumi entlang der Hauptstrecke sicher Bordschomi und Tschiatura an den abzweigenden Nebenstrecken. Tagestrips zu allen genannten Orten gibt der Fahrplan normalerweise von Kutaissi oder Tiflis her, falls ihr wie im Beispiel nicht so oft das Hotel wechseln wollt. Teilweise sind die Fahrzeiten aber so, dass Busse oder Sammeltaxis euch mehr Schlaf ermöglichen.

Große Busse gibt es vor allem auf überregionalen Strecken. Zu empfehlen sind sie aus unserer Sicht in erster Linie, wenn es keinen zeitlich passenden Zug gibt. Ansonsten seid ihr per Bahn bequemer und normalerweise auch schneller, da auch weiterhin keine durchgehende Autobahn existiert.

Die große Ausnahme ist sicher die Verbindung vom und zum Flughafen Kutaissi, der ein gutes Stück außerhalb der Stadt liegt und direkte Busverbindungen in viele Regionen Georgiens hat. Die zwei wichtigsten Gesellschaften sind Georgian Bus und OMNIBUS, mit denen ihr passend auf den Flugplan abgestimmt direkt vom Terminal nach Tiflis, Batumi, Kutaissi, Gudauri und Gori kommt.

Der Regionalverkehr wird in Georgien überwiegend von Kleinbussen oder Vans (Marschrutka) abgewickelt. Dabei handelt es sich der Übersetzung nach um ein Linien- oder Sammeltaxi, was beides aber zumindest in Georgien nicht ganz korrekt ist.

Denn die Minibusse fahren entlang einer festgelegten Strecke und halten sich auch an einen mehr oder weniger akkuraten Fahrplan. Der Preis ist etwas höher als im Zug, dafür könnt ihr ein- und aussteigen wo immer ihr wollt. Damit sind die Marschrutkas perfekt für Tagestrips in die Region.

Ihr steigt einfach morgens in einen Minibus der gewünschten Richtung ein, könnt unterwegs an Attraktionen aussteigen, später mit dem nächsten oder übernächsten Bus weiterfahren und kommt abends wieder zurück. Ihr braucht zwar bei jeder fahrt und nach jedem Umstieg ein neues Ticket, bei den Preisen von umgerechnet 1 bis 2 Euro ist das aber sicher zu verschmerzen.

Liegt eine Attraktion nicht fußläufig an der Strecke, fahrt ihr am besten zur nächsten Stadt und nehmt von dort ein Taxi. Je nachdem wie wichtig die Attraktion ist, macht es unter Umständen Sinn, den Fahrer warten zu lassen. An den Hauptattraktionen finden sich natürlich auch ausreichend Taxifahrer.

Sollte euch das zu kompliziert sein, werdet ihr auch problemlos einen Taxifahrer finden, der mit euch eine Tagestour zu verschiedenen Attraktionen macht. Rechnet mit 30 bis 50 Euro für einen halben und etwa 60 bis 80 Euro für einen ganzen Tag, wobei der Preis natürlich auch davon abhängt, wie viele Kilometer zu fahren sind.

Ein guter Tipp ist, die gewünschten Sehenswürdigkeiten als Bild und am besten noch in Georgisch als Screenshot auf dem Handy zu haben. Damit umgeht ihr Sprachbarrieren und steckt gleichzeitig den Leistungsbereich ab. Auch um den Marschrutka-Fahrer an der richtigen Stelle halten zu lassen, sind die Screenshots perfekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.