Flüge nach Island im Preisvergleich – Billigflieger vs. Lufthansa & Iceland Air

Wer vollständig geimpft oder nachweislich genesen ist, kann inzwischen wieder ohne Quarantäne nach Island reisen. Da die Infektionszahlen auf der Insel selbst auch sehr gering sind, gibt es wohl kaum einen besseren Zeitraum, als jetzt im Sommer das Land zu besuchen. Denn auch wenn die Flugverbindungen inzwischen wieder deutlich hochgefahren wurden, werden ähnlich wie letztes Jahr nur vergleichsweise wenige Urlauber vor Ort sein.

Nicht ganz so einfach ist es aber, günstige Flüge nach Reykjavik zu finden. Auch wenn inzwischen wieder zwei Billigflieger Nonstopverbindungen mit Deutschland anbieten. Denn hinter dem auf dem Papier vielleicht günstigen Promo-Preis ab 29€ verstecken sich hohe Zusatzkosten fürs Gepäck.

Wir haben den Preisvergleich für euch gemacht, alle Optionen aufgelistet und auch jeweils einen günstigen Beispieltermin für Abflüge im Juli rausgesucht, mit dem ihr 2 Wochen auf Island verbringen könnt. Da ihr auch im Sommer kein stabil schönes Wetter erwarten könnt, basiert unser Preisvergleich auf 20kg Aufgabegepäck pro Person, die schon einkalkuliert sind.

Wenn ihr Hilfe bei der Planung und Organisation eurer Island-Reise benötigt, könnt ihr euch wie immer gern an unser Experten-Team wenden. Schreibt uns einfach eine kurze Nachricht:

Individuelle Reise planen

Flüge mit Eurowings buchen (ab 185€)

Abflughäfen:

  • Düsseldorf (Fr)
  • Hamburg (Do, So)

Die Preise starten im Basic-Tarif bei 135€. Hinzu kommen 25€ pro Aufgabekoffer und Strecke, den ihr auch nachträglich noch hinzubuchen könnt, aber unbedingt bevor ihr zum Flughafen fahrt. Wer ohnehin auch eine Sitzplatzreservierung benötigt, kann auch gleich den SMART-Tarif buchen, der 42€ pro Strecke mehr kostet.

Bsp. Düsseldorf – Reykjavik 2.7. – 16.7.


Flüge mit Wizz Air buchen (ab 207€)

Abflughäfen:

  • Dortmund (Di, Sa)

Die osteuropäische Billigfluggesellschaft fliegt im Sommer zu Preisen schon ab 29€ pro Strecke nach Island. Ab 2 Personen lohnt es sich auch schon, dem Discount Club (Jahresgebühr 30€) beizutreten, der 10€ pro Person und Strecke Rabatt beinhaltet.

Allerdings verlangt Wizz Air aktuell mit 61€ pro Strecke den mit Abstand höchsten Preis für das Aufgabegepäck, so dass sich der günstige Grundpreis leider schnell relativiert. Da auch ein Handgepäckstrolley schon extra kostet, kann man auch nicht viel tricksen, wenn man sparsam packt.

Bsp. Dortmund – Reykjavik 20.7. – 3.8.


Flüge mit PLAY buchen (ab 236€)

Abflughäfen:

  • Berlin (Mo, Do, Fr, So)

Ganz brandaktuell startet der neue isländische Billigflieger als eine Art Nachfolger von WOW Air mit Flügen von und nach Berlin. Der günstigste Tarif liegt aber schon ein gutes Stück über den Kampfpreisen des Vorgängers und auch deutlich über denen von Wizz Air.

Dafür ist das Aufgabegepäck mit knapp 30€ pro Strecke für einen Billigflieger durchaus akzeptabel, so dass der Gesamtpreis im Rahmen bleibt. Aber eben auch nicht für ein großes Aha sorgt. Wer das Risiko eingegangen ist und schon vor ein paar Monaten bei Lufthansa gebucht hat, bekam ähnliche Preise.

Bsp. Berlin – Reykjavik 22.7. – 5.8.


Flüge mit Iceland Air buchen (ab 377€)

Abflughäfen:

  • Berlin (täglich)
  • Frankfurt (täglich)
  • Hamburg (Di, So)
  • München (täglich)

Mit knapp über 300€ müsst ihr aktuell bei Iceland Air rechnen. Dafür habt ihr immerhin vier Abflughäfen und enorm viele Flugtage. Das Aufgabegepäck kostet fast 80€ extra hin und zurück, deswegen lohnt es sich, gleich den Standard Economy-Tarif auszuwählen. Zumal ihr hier dann auch die Sitzplatzreservierung dabei habt.

Bsp. Hamburg – Reykjavik 20.7. – 3.8.


Flüge mit Lufthansa buchen (ab 371€)

Abflughäfen:

  • Frankfurt (Mo, Di, Do, Sa)
  • München (Do, Sa)

Lufthansa hat die steigende Nachfrage genutzt, um die Preise massiv zu erhöhen. Um die 400€ müsst ihr an den meisten Terminen inzwischen rechnen, mit einigen wenigen kleinen Ausreißern nach unten. Das Gepäck kommt mit 25€ pro Strecke dann auch noch dazu. Wobei es sich dann eher lohnt, gleich den Economy Classic-Tarif zu buchen, der wenigstens die Sitzplatzreservierung gleichzeitig noch beinhaltet.

Einen Vorteil haben die Flüge mit Lufthansa natürlich. Ihr könnt sie mit geringem Aufpreis bzw. teilweise sogar günstiger von nahezu allen deutschen Abflughäfen mit Umstieg dann in Frankfurt oder München buchen.

Bsp. Frankfurt – Reykjavik 6.7. – 20.7.


Flugpreisvergleich:

Leave a Reply

Your email address will not be published.