2 Wochen Rundreise Südstaaten USA für 1.395€ p.P. inkl. Nonstopflügen mit Gepäck, SUV und hochwertigen Hotels, Lodges und Resorts

Günstige Flüge nach Charlotte in North Carolina klingt als Schlagzeile vermutlich erst einmal nicht so wirklich spannend. Die Stadt zwischen Washington und Atlanta ist zwar ganz nett für einen Nachmittag, ist aber als eigenes Ziel kaum relevant, um dafür über den Atlantik zu düsen.

Schaut man sich aber die Lage auf der Karte an, wird klar, wieso nicht nur Geschäftsreisende und Umsteiger im Flieger sitzen. Keine 3 Autostunden entfernt liegt der Great Smoky Mountains Nationalpark im Westen, ähnlich weit ist es zu den Stränden und Südstaatenperlen im Osten.

Entsprechend ist Charlotte der perfekte Ausgangspunkt für eine Rundreise durch die Südstaaten. Zumal ihr aufgrund der wenigen internationalen Flüge meist recht schnell durch die Einreisekontrolle kommt und der Flieger aus München bereits 13 Uhr dort landet.

Um es euch die Planung einer solchen Tour etwas einfacher zu machen, findet ihr hier eine zweiwöchige Beispielrundreise, die ihr natürlich an eure Bedürfnisse anpassen könnt.

Gern könnt ihr die Planung eures Urlaubs auch unseren Experten für Individualreisen überlassen. Schreibt uns einfach eure Wünsche ins Kontaktformular.


Günstige Flüge nach Charlotte inkl. Gepäck buchen (ab 407€ pP)

Aktuell bekommt ihr die Flüge mit American Airlines nonstop von München nach Charlotte etwa 150 bis 200 Euro günstiger als normal. Mit Handgepäck starten die Preise schon ab 317€ gebucht direkt beim Oneworld-Partner Finnair. Wählt ihr dort den Tarif “Economy Classic” aus, zahlt ihr inklusive Aufgabegepäck 407€ pro Person.

Nonstop geht es nach Charlotte ansonsten nur von Frankfurt, ebenfalls mit American Airlines. Zusätzlich auch mit Lufthansa. Die Preise starten allerdings erst ab über 400€ ohne Gepäck und liegen mit Gepäck entsprechend bei mindestens 500€.

Von allen anderen Airports, die mit Oneworld erreichbar sind, zahlt ihr zwischen 400 und 450 Euro und müsst je nach Verbindung einmal, oft auch zweimal umsteigen. In der Regel geht es über London (British Airways) oder Madrid (Iberia). Die Flugzeiten sind entsprechend teilweise deutlich länger.

Sollte die Einreise in die USA im September noch nicht wieder möglich sein, könnt ihr die Buchung einmalig gebührenfrei umbuchen, eine mögliche Preisdifferenz zum neuen Termin ist allerdings nachzuzahlen.

Termine gibt es ab Mitte Mai bereits jeweils mit Abflug Montag bis Mittwoch in München. An den übrigen Tagen nur mit Aufpreis. Der September bietet aber die beste Kombination aus schönem Wetter und guten Chancen, dass die Einreise wieder gestattet ist.

Flugbsp. von München ab 407€ pP

Bsp. München – Charlotte 8.9. – 22.9.

Nach Auswahl des Classic-Tarifs mit Aufgabegepäck: 407€ pP

Abflughäfen im Überblick

Flugpreisvergleich:


Günstigen Mietwagen (SUV) buchen (ab 272€ pP)

Einen Kleinwagen könnt ihr inklusive aller wichtiger Versicherungen schon für unter 200€ pro Woche buchen. Da der Aufpreis für einen SUV allerdings wie fast immer recht gering ist, empfehlen wir diese Kategorie. Die neuen Modelle verbrauchen längst kaum noch deutlich mehr Benzin als ein Mittelklassefahrzeug, ihr habt viel Platz und durch die erhöhte Sitzposition viel Übersicht.

Wir haben euch in unserem Info-Artikel alle wichtigen Tipps und Tricks zu einem Roadtrip in den USA zusammengefasst.

Bsp. Mietwagen (SUV) ab 272€ pP

Hotels im Südosten der USA buchen (ab 716€ pP)

Unterkünfte sind normalerweise in den USA das kleinste Problem, vor allem wenn man ohnehin einen Mietwagen hat und mobil ist. Einfache Motels starten schon zu Preisen ab 35€ pro Nacht. Viel Komfort dürft ihr dort aber nicht erwarten.

Für einen höheren Standard müsst ihr mindestens um die 100€ pro Nacht einkalkulieren, wobei die Preise extrem schwanken je nach Lage und Saison bzw. Wochentag. Generelle Empfehlungen sind deshalb schwer.

Auf unserer Beispielrundreise gibt es Städte wie Nashville, Atlanta oder Savannah, wo wir ein Hotel im Stadtzentrum empfehlen, auch wenn es dann teurer ist und ihr oft fürs Parken noch extra zahlen müsst. Aber so könnt ihr alles gemütlich zu Fuß erlaufen, müsst euch keine Gedanken um die Parkplatzsuche machen und könnt abends auch mal ein Glas Wein trinken, ohne euch Gedanken um Taxi oder Uber machen zu müssen. Zumal die Unterkünfte oft mehr Flair haben als irgendwo an der Autobahnabfahrt oder am Flughafen. In Myrtle Beach solltet ihr natürlich ein Resort am Strand buchen, im September ist ja noch bestes Badewetter.

Wir liegen hier also im mittleren Budget (ziemlich genau 100€ pro Nacht) mit unseren Beispielen unten. Alle Hotels sind mindestens sehr gut bewertet, so dass ihr nicht viel falsch machen könnt. Am Rande des Great Smoky Mountains Nationalpark haben wir eine tolle Lodge gefunden, in Savannah ein schickes Gästehaus im historischen Zentrum.

Natürlich ist das nur eine Auswahl. Ihr findet unter den angegebenen Links noch viele weiteren Hotels und Ferienwohnungen und könnt diese je nach Geschmack und Budget filtern.

Hotelbsp. 1 Nacht Charlotte ab 25€ pP
Hotelbsp. 2 Nächte Great Smoky Mountains NP ab 117€ pP
Hotelbsp. 2 Nächte Nashville ab 89€ pP
Hotelbsp. 2 Nächte Atlanta ab 92€ pP
Hotelbsp. 2 Nächte Savannah ab 128€ pP
Hotelbsp. 2 Nächte Charleston ab 91€ pP
Hotelbsp. 3 Nächte Myrtle Beach ab 174€ pP
Routenvorschlag

Von Charlotte aus geht ohne große Umwege zum Great Smoky Mountains Nationalpark, wo genügend Zeit sowohl für Panoramatouren als auch Wanderungen oder Tierbeobachtungen ist.
Über Knoxville geht es anschließend weiter nach Nashville, wo ihr auf keinen Fall verpassen solltet abends in einer der vielen Kneipen Livemusik zu hören.
Auf der Weiterfahrt nach Atlanta lohnt ein Abstecher zur Jack Daniel’s Destillerie und nach Chattanooga. In Atlanta selbst liegen das tolle Aquarium, die Coca Cola World und das CNN Studio quasi nebeneinander. Wem das zu kommerziell ist, der kann sich auch auf die Spuren von Martin Luther King begeben und im Olympiapark die Skyline bestaunen.
Auf der Weiterfahrt zum Atlantik steht als erstes ein Besuch von Savannah an. Die Stadt ist bekannt aus dem Film Forrest Gump und ihr solltet auf jeden Fall Zeit für die historische Altstadt mitbringen.
Gleiches gilt für Charleston nur ein paar Meilen nördlich. Hier habt ihr außerdem schöne Strände in der Umgebung. Auch die eine oder andere klassische Südstaaten-Plantage gibt es zu besichtigen.
Zum Abschluss der Reise geht es nach Myrtle Beach, dem bekanntesten Badeort nördlich von Florida. Hier gibt es zahlreiche Strandresorts, alle Arten von Unterhaltung und Zeit zum Resümieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published.