Urlaub in Kappadokien: Tipps zur günstigen Anreise, was ihr unbedingt sehen müsst, Kosten und Preise sowie Hotelempfehlungen

Bilder von den Ballons im Sonnenaufgang über den spektakulären Landschaften Kappadokiens habt ihr vielleicht schon gesehen, aber von einem Massenziel ist die Region im Zentrum der Türkei noch weit entfernt. Wohl auch deshalb, weil es abgesehen von Rundreisen ab Antalya, die leider nicht selten Kaffeefahrt-Charakter haben, wenige Pauschalreisen gibt.

Aber ein durchorganisierter Urlaub ist eigentlich auch gar nicht nötig. Das Märchenland, wie die Region auch oft bezeichnet wird, lässt sich erstaunlich einfach auch individuell erleben. Wusstet ihr zum Beispiel, dass ihr von immerhin acht verschiedenen deutschen Flughäfen direkt nach Kappadokien kommt? Und das schon ab 78€.

Die wichtigsten Tipps, Tricks, Hinweise und Empfehlungen für einen Urlaub in Kappadokien haben wir euch hier zusammengetragen. Gern sind wir euch natürlich auch bei der Planung und bei Fragen behilflich. Nutzt dazu einfach unsere Kommentare unten.

Anreise & Flugverbindungen nach Kappadokien

Corendon bietet euch Direktflüge nach Kayseri von immerhin acht deutschen Abflughäfen und ist damit die einfachste, und oft auch günstigste Option, um nach Kappadokien zu kommen. Alternativ findet ihr auch teilweise direkte Verbindungen mit Sunexpress oder Pegasus Airlines.

Natürlich könnt ihr auch mit Turkish Airlines fliegen, müsst dazu aber dann in Istanbul noch einmal umsteigen. Preislich geht es aber erst bei weit über 200€ los. Anders als bei Corendon ist aber immerhin das Aufgabegepäck inklusive.

Benötigt ihr Aufgabegepäck, bucht am besten die Flüge direkt bei Corendon und wählt dort den nächst höheren Tarif aus. Dieser kostet 25€ pro Strecke mehr und ihr habt 20kg Gepäck inklusive. Nachträglich zum günstigsten Tarif hinzugebucht, zahlt ihr 50€ pro Strecke.

Neben Kayseri ist eine recht beliebte Alternative, nach Antalya zu fliegen. Dorthin gibt es normalerweise deutlich mehr Optionen. Und natürlich bietet sich diese Variante vor allem dann an, wenn ihr nach eurem Aufenthalt in Kappadokien noch einen Badeaufenthalt an der türkischen Riviera anhängen wollt.

Flugbsp. von Düsseldorf 24.6. – 1.7.

Do + So (ab Mai auch Mi, ab Juni tgl. außer Sa)

Flugbsp. von Frankfurt 1.7. – 8.7.

Mo + Sa (ab Juli auch Mi + Do)

Flugbsp. von Berlin 27.8. – 3.9.

Fr ab Juli

Flugbsp. von Hamburg 2.9. – 9.9.

Do (Juli + Aug. auch Sa)

Flugbsp. von München 6.6. – 13.6.

Mi + So (ab Juli auch Do + Sa)

Flugbsp. von Stuttgart 30.6. – 7.7.

Di, Mi, Sa (ab Juli auch Mo + Do)

Flugbsp. von Köln 25.6. – 2.7.

Fr (ab Juli auch Do + So)

Flugbsp. von Hannover 4.9. – 11.9.

Mo + Sa ab Juli, nur Sa ab Sep.

Flugpreisvergleich:


Verkehrsmöglichkeiten vor Ort

Im einfachsten Fall nehmt ihr euch direkt am Flughafen von Kayseri einen Mietwagen. Komplett versichert ohne Selbstbeteiligung kostet ein Kleinwagen weniger als 200€ pro Woche. Damit seid ihr komplett flexibel und der Verkehr in Kappadokien ist auch kein Vergleich zu Istanbul.

Vorteil ist natürlich auch, dass ihr euch so bei der Unterkunftssuche keine Gedanken um öffentliche Verkehrsmittel oder Verhandlungen mit den lokalen Taxifahrern machen müsst.

Bsp. 1 Woche Kleinwagen Flughafen Kayseri

Wer keinen Mietwagen nehmen möchte oder kann, sollte sich den Transfer vom Flughafen Kayseri zum Hotel vorab organisieren. Ein Taxi kostet bis zu 100€, während ein Privatshuttle schon für die Hälfte zu bekommen ist. Sammeltaxis sind ebenfalls eine Variante. Aber ihr zahlt pro Person und müsst natürlich damit rechnen, dass ihr mehrere Hotels abklappert bis ihr am von euch gebuchten seid. Die Ersparnis lohnt sich ab 2 Personen eigentlich kaum.

Natürlich geht es auch noch viel günstiger. Dazu geht es mit dem Sammeltaxi zunächst zum Busbahnhof Keyseri und von dort mit dem öffentlichen Bus nach Göreme. Oft scheitert diese Variante aber schon an den Flugzeiten, denn die Busse verkehren nur tagsüber.

Zwischen den größeren Orten Kappadokiens verkehren regelmäßig Busse, die Feinverteilung auf die Dörfer und innerhalb der Städte regelt dann das Taxi oder Sammeltaxi (Dolmus). Beides kostet viel Zeit und kaum Geld, bringt aber natürlich die spannendsten Erlebnisse und den Kontakt zu den Einheimischen.

Falls Kappadokien nur ein Zwischenstopp auf eurer Reise durch die Türkei ist, könnt ihr mit dem Zug und Fernbussen für recht wenig Geld von Kayseri aus den Rest des Landes erreichen. Auch Inlandsflüge sind bis auf wenige Ausnahmen nicht allzu teuer.

Die wichtigsten Attraktionen in Kappadokien

Die Höhlenstädte Kappadokiens haben die Region außerhalb des Landes bekannt gemacht. In den Sozialen Medien wiederum sind es vor allem die Ballonflüge zum Sonnenaufgang, die das Bild prägen.

Hinzu kommen fantastische Festungen, die noch in der Römerzeit in den Fels gehauen wurden, zum Beispiel in Uchisar und Ortahisar. Der Göreme-Nationalpark mit seinen Höhlenkirchen steht unter UNESCO-Weltkulturerbe und gehört unbedingt auf eure Liste.

Spannend ist ist natürlich auch ein Blick in die Karawanserei Sarihan oder eine Vorstellung der tanzenden Derwische. Besuchen solltet ihr auch Avanos mit 3000 Jahre alter Töpferkultur. Und es lohnt ein Abstecher in das Ihlara Tal. In der 15 Kilometer langen Schlucht finden sich unzählige Felskirchen.

Landschaftliche Highlights nicht nur für Hobby- (und Profi)fotografen sind der Sultansazligi Nationalpark mit Vulkan und Salzsee sowie die Feenkamine, bis zu 30 Meter hohe Sandsteinsäulen.

Auch Kayseri selbst lohnt für mindestens einen halben Tag mit dem großen Basar und der Festung. Perfekt zum Beispiel, wenn ihr einen späten Rückflug von dort habt. Etwas länger ist die Anreise zu den berühmten Kalkterrassen von Pamukkale, die ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören.

Beste Reisezeit & Klima in Kappadokien

Die Lage weitab vom Meer und in den Bergen sorgt für äußerst kalte Winter und heiße, trockene Sommer in Kappadokien. Entsprechend müsst ihr euch warm anziehen, wenn ihr vor April und nach Oktober in die Region reist. Zumal ihr dann auch regelmäßig mit Niederschlägen rechnen müsst. Im Winter könnt ihr dafür sogar Skifahren.

Für Besichtigungen und Rundfahrten sind sicherlich die Monate Mai und Juni sowie September und Oktober perfekt. Dann liegen die Temperaturen tagsüber bei etwa 20 bis 25 Grad. Im Juli und August müsst ihr dann schon mit 30 Grad rechnen, wobei es zumindest in den Höhlen natürlich kühler ist. Dafür liegen die Preise in den Sommerferien saisonbedingt höher.

Hotels und Unterkünfte in Kappadokien

Für viele gehört zu einer Reise nach Kappadokien auch die Übernachtung in einem der vielen kleinen Höhlenhotels. Die Preise dafür schwanken je nach Ausstattung und Komfort teilweise extrem von 20€ bis 500€ pro Nacht. Böse Zungen behaupten, dass der Preis vor allem abhängig von der Anzahl der Erwähnungen und Bilder auf Instagram ist. Zumindest eine gewisse Tendenz lässt sich nicht verleugnen.

Aber auch wer mit kleinem Budget reist, bekommt viel Leistung für sein Geld, wie man anhand der Bewertungen leicht sehen kann. Verlasst euch auf keinen Fall auf die Sterne, diese sagen schon allein deshalb nicht viel aus, weil es natürlich keine Kategorisierung für Höhlenhotels gibt.

Nachfolgend findet ihr drei Beispiele in den unterschiedlichen Preisklassen. Ihr solltet vor allem für die Hauptsaison rechtzeitig buchen, denn die meisten Hotels haben baubedingt weniger als 20 Zimmer, sind also schnell ausgebucht. In den Örtchen Ortahisar, Göreme, Uchisar und Ürgüp findet ihr die meisten Höhlenhotels. Natürlich gibt es auch jede Menge klassische Unterkünfte und Ferienwohnungen in den größeren Städten wie Avanos, Kayseri, Göreme oder Nevsehir.

Bsp. Höhlenhotels verschiedener Preisklassen:

Kosten & Preise in Kappadokien

Teuer machen eine Reise nach Kappadokien vor allem die Extra-Erlebnisse. Auch wenn zum Beispiel die Ballonfahrt 150 bis 250 Euro kostet, solltet ihr sie euch nicht entgehen lassen. Sparen könnt ihr dafür an anderer Stelle recht einfach, ohne Urlaubsfreude zu verlieren.

So schwanken die Preise nicht nur bei den Hotels sehr stark. Braucht ihr wirklich einen in die Felsen gehauen, beheizten Pool? Sondern vor allem beim Essen gibt es große Preisunterschiede. Streetfood bekommt ihr schon ab 1€ zum Sattwerden. In einheimischen Restaurants kosten Hauptgerichte 5 bis 10 Euro, in vor allem bei Touristen besuchten Lokalen schon 7,50€ bis 15€.

Bier und Wein gibt es ab 2€ pro Glas, Cocktails kosten dagegen zwischen 7 und 10 Euro. Die Lebensmittelpreise in den Supermärkten sind überwiegend günstiger als in Deutschland, abgesehen von Importware natürlich.

Durch den Verfall der türkischen Lira sind natürlich die Preise vor Ort für Besucher aus Deutschland ebenfalls gesunken. Achtet also gerade bei der Vorabbuchung darauf, ob der Preis vor Ort in Euro oder Lira zu zahlen ist.

Wer mit kleinem Budget unterwegs ist, kann mit Flügen, einer günstigen Unterkunft, Mietwagen und überwiegend Street Food und einheimischen Hotels durchaus 1 Woche Urlaub für unter 500€ pro Person machen, Kostenteilung zu zweit vorausgesetzt.

Mit Ballonfahrt und ohne ständig auf das Geld zu achten, solltet ihr mit 1000€ pro Person rechnen. In den Sommerferien und bei später Flugbuchung eher sogar noch etwas mehr. Nach oben sind ansonsten natürlich keine Grenzen gesetzt. Gerade bei den Unterkünften gibt es viel Spielraum für Luxus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.